1 2 3 4 5

Hardware und Instandsetzung


Tipps zur Hardware



Klick USB-Schnittstelle
Tipps zur Hardware

Du findest in diesem Bereich Tipps und Hinweise zur Hardware deines Mac. Ebenso Tipps zur Pflege und Reinigung.

Behebung von Hardwareproblemen und deren mögliche Reparatur. Du bist ziemlich gut beraten grundsätzlich Antistatik-Armbänder zu benutzen so bald es auch nur irgend wie an das innere eines Macs geht.


Ein Antistatik-Armband kostet deutlich weniger als ein Totalschaden am Mac und es ist bei jedem besseren Elektronikversandhaus zu finden.


Erste Schritte

Funktioniert dein Mac nicht mehr solltest du sicher unterscheiden können ob es ein Problem mit der Hardware oder dem Betriebssystem gibt. Du musst eine bestimmte logische Reihenfolge einhalten weil du sonst keine vernünftige Aussage bekommst wo das Problem liegt.

- Starte deinen Mac von einer externen Festplatte/SSD mit frisch installiertem macOS.
- Schliesse einen externen Monitor an wenn auf internen Displays nichts zu sehen ist.

- du kannst einen Mac im Target Disk Mode von der Festplatte eines zweiten Mac starten.

Startet dein Mac jetzt korrekt könnte es ein Problem mit dem macOS geben und du hast die Chance den Fehler dort zu suchen bzw. das Dateisystem zu reparieren. Erscheint bei den Mac Books kein Bild auf dem Display kann u.U auch die Grafikkarte oder das Display defekt sein.

Erscheint beim mobilen Mac auf dem externen Monitor ein Bild ist die Grafikkarte eher nicht beinträchtig, dafür aber möglicherweise das Verbindungskabel von Logicboard zum Display oder das Display selbst.

Ein sicherer Systemstart behebt kleinere Probleme direkt.
PRAM- und SMC-Reset dienen dazu nur ganz bestimmte Probleme zu beheben.

Startet dein Mac überhaupt nicht lies bitte hier weiter.

Wenn du Hilfe brauchst ist es ziemlich hilfreich einige Daten deines Macs zu kennen.


Wichtig - Backup

Wenn du relativ neue Hardware von Apple verwendest ist einer deiner ersten Schritte für ein ordentliches Backup auf einem mobilen Datenträger wie z.B einer externen SSD zu sorgen. Sollte warum auch immer dein Mac keine Funktion mehr haben befinden sich alle deine Daten intern auf einer fest eingelöteten SSD.

Für das Backup kannst du Time Machine verwenden.

Wird das Gerät repariert wird das Board mit samt der SSD getauscht - deine Daten sind weg.
Das ist genau so gut wie wenn man das Gerät aus Kostengründen nicht mehr reparieren lässt.
Auslöten macht keinen Sinn, die Daten sind über die (jetzt defekte) Hardware gesichert.


Identifikation

Um Hilfe zu erhalten solltest du einige Dinge über deinen Mac wissen. So z.B die A-Nummer und das Herstellungsdatum so wie die macOS-Version. Zumindest solltest du diese Nummern parat haben wenn du etwas über dein Gerät wissen möchtest oder es repariert werden soll.

- macOS Version
- die Axxxx Nummer. Die A-Nummern bezeichnen das Gehäuse von allen Apple Geräten.
- die Seriennummer bezeichnet das Board, den Mac. Nur bei Reparaturaufträgen erforderlich.
- die EMC Nummer beschreibt die elektromagnetisch Verträglichkeit mir anderen Geräten.
- Nummern die mit Mx beginnen sind Bestellnummern. Manche Geräte haben mehrere.

Die A-Nummer findet sich auf dem Gehäuse, die Seriennummer in "Über diesen Mac"




BackHoch




Mac Hardware mit Softwaretools prüfen


Klick USB-Schnittstelle
Mac Hardware prüfen

Um eine Übersicht und Auskunft über die Hardware deines Mac so wie deren Funktion zu erhalten klickst du in der Menüleiste -> Apfel Icon auf "Über diesen Mac". Im oberen Bereich findest du eine Auskunft über das installierte Betriebssystem, das Display, Festplatte und Arbeitsspeicher so wie über den Button "Support die Benutzerhandbücher und unter dem Button "Service" den Anspruch auf Serviceleistung und Unterstützung.


Zwingende Voraussetzungen für die Benutzung von Software Tools

- der Mac muss noch funktionieren und in der Lage sein ein Programm auszuführen!
- ein Teil des RAM, die CPU und der (externe) Bildschirm müssen funktionieren

Eine tiefer gehende Auskunft über die Hardware und deren Funktion bekommst du im Hauptdialog auf unter "Über diesen Mac" auf den Button "Systembericht" klickst. Hier öffnet sich ein Fenster das zu jeder Komponente im Mac eine erste Auskunft erteilt.

Erscheint hinter einem Begriff in der linken Spalte keine Auskunft ist diese Komponente entweder nicht vorhanden oder funktioniert nicht.

Test Arbeitsspeicher (RAM)

Ohne funktionierenden Arbeitsspeicher macht ein Mac so gut wie nichts.
Wie man den Speicher prüft ist bei Arbeitsspeicher beschrieben.

Test mit Belastung

Einen gebrauchten Mac prüft man am besten auch in dem er eine Zeit lang unter Belastung läuft, z.B mit einem zusätzlichen externen Display und einer Aufgabe die CPU und Grafik ordentlich fordert.

Das einfache Einschalten, ach geht ja, muss nicht immer aussreichend sein.

Apple Hardware Test (Diagnose)

Ein weiteres Helferlein ist der AHT. Wie man diesen starten kann ist hier beschrieben.
Bedenke bitte das der AHT nicht alle Fehler findet !

Eine komplette Funktionsprüfung eines Mac erreicht man mit der Verwendung der kostenpflichtigen Software "TechToolPro" und eben auch dem kostenlosen AHT. Das Programm kann einen Mac und dessen Komponenten auf Herz und Nieren prüfen, unterliegt aber wie auch wie jedes andere Tool der Prämisse das der Mac grundsätzlich noch laufen muss um ein Programm laden und ausgeführen zu können.

Ohne das nutzt keines der hier genannte Tools irgend etwas.

Die TechTools so wie EtreCheck liefen einen aussagekräftigen Report zu jeder Komponente im Klartext. Die TechTools ermöglichen einen kompletten Sensor- und Lüftertest so wie Video- Audio-, Ram und einen Bluetooth-Test.

Der AHT liefert seine Aussage nur als Code - den der Nutzer entziffern muss. Neue Hardware - neue Codes. Es ist nie vollständig. Kann der Nutzer die Codes nicht lesen und deuten ist er hinterher genau so schlau wie vorher.

Mac startet..

Der Startvorgang eines Macs ist in mehrere Schritte unterteilt und die Bildschirmanzeige gibt Aufschluss über die jeweils im Hintergrund laufenden Prozesse. Es hat sich aber seit z.B Mac OS X Yosemite einiges geändert. Nach dem betätigen der Einschalttaste hört man fast zeitgleich den Startgong. (Falls aktiv)

Das ist quasi schon die positive Quittung des POST (PowerOnSelfTest) des Systems. Direkt danach springt das System in ein paar Selbsttests. Dabei wird auch der Arbeitsspeicher geprüft. Gibt es hier Fehler, stoppt das ganze und der Mac gibt entsprechende Warntöne von sich. Im Anschluss an diese Tests wird ein Videosignal an den Bildschirm geschickt. Dabei wird gleichzeitig die Hintergrundbeleuchtung aktiviert und der Bildschirm selbst erscheint schwarz oder grau.

Nach dem Apple-Logo erscheint kurz danach auch der Fortschrittsbalken und beginnt zu laufen.

Das Apple-Logo auf dem Bildschirm signalisiert bereits dass die für den Systemstart benötigten Dateien auf dem als Startvolumen ausgewählten Medium gefunden wurden. Zeitgleich informiert der Fortschrittsbalken über den Fortschritt des Start- bzw. Ladevorgangs. Klappt das nicht - > bricht das ab und der blinkender Ordner mit Fragezeichen erscheint.

Klappt das Laden geht es mit der Festplattenverschlüsselung FileVault weiter, falls das aktiviert ist. Danach erscheint das Fenster zur Benutzeranmeldung.

Wenn man sehen möchte was lange "dauert" kann man den Mac im Verbose-Mode starten.
Die Anzeige davon geht ab aktivem Videosignal.


Einschaltverhalten ab Modelljahr 2016

2016 hat Apple z.B beim MacBook Pro eingeführt, dass sich das Gerät auch einschaltet, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

- Deckel des MBP wird aufgeklappt
- bei geöffnetem Deckel wird das MBP mit der Stromversorgung verbunden
- bei geschlossenem Deckel mit der Stromversorgung verbinden, ein externer Bildschirm ist dran

Einschaltverhalten ab Modelljahr 2018

Aktuelle Geräte lassen sich mit einer beliebigen Taste einschalten.
Welche Vor- und Nachteile das, z.B beim Gerätereinigen, hat bleibt jedem selbst überlassen.
Der Spar-Wahn kennt anscheinend keine Grenzen mehr.

Logic Board ID auslesen

- starte das Terminal
- gib den Befehl ioreg -lp IOService | grep board-id ein.
- drücke die Enter-Taste. Das Ergebnis ist die Board ID.

UUID und Seriennummer auslesen

- Apfel Menü -> über diesen Mac öffnen.
- unter Systembericht -> Hardware steht die Seriennummer und die UUID des Macs.


Display Typ auslesen

Will man wissen welches Display im Mac verbaut ist geht das mit dem folgenden Befehl im Terminal:

Display Code

Als Ergebnis wird ein String geliefert, der entweder mit bspw: "LP", dann hast Du so ein Display von LG oder z.B mit "LSN" beginnt, dann wäre es ein Display von Samsung.

Der Befehl setzt voraus das Xcode bzw. Entwicklertools auf den Mac installiert sind.


Mac startet nicht - weisses Display

Der Startgong ertönt, weisser Bildschirm und Ende...
Nach einer weile erscheint auch ein Ordner mit blinkendem Fragezeichen.
(Den Startgong gibt es bei neuen Modellen nicht mehr)

- Gong
- weisser Bildschirm
- nach einer längeren Zeit erscheint auf dem weissen Bildschirm in der Mitte ein kleines Fragezeichen

Das bedeutet das dein Mac kein gültiges Betriebssystem gefunden hat. Entweder sind die Daten auf der Festplatte/SSD beschädigt oder das Medium ist defekt. Du kannst sofort eine externe USB-Festplatte an deinem Mac anschliessen und von diesem Medium aus starten sofern ein zu diesem Mac passendes macOS darauf installiert ist.

Startet der Mac dann Einwandfrei überprüfe die interne Festplatte/SSD mit fsck oder dem Festplattendienstprogram.

Empfehlenswerte Tools

MacTracker
TechToolPro
EtreCheck

Mac startet nicht - schwarzes Display

Wenn dein Mac hörbar startet - aber nichts auf dem Display zu sehen ist kannst du wie folgt vorgehen:

Nimm eine Taschenlampe und leuchte damit schräg auf das Display.
Sind Inhalte zu erkennen dürfte die Display-Hintergrundbeleuchtung defekt sein.

Alternativ schliesst du ein externes Display/Monitor an und startest diesen Mac neu.

Erscheint auf dem externen Display/Monitor ein Bild dürfte ein Verbindungskabel Logic-Board -> internes Display defekt sein, aber auch die Display-Ansteuerung. Erscheint auf dem externen Monitor auch kein Bild kann ein "Grafikfehler" vorhanden sein. In iMacs gibt es dazu eine Diagnose LED auf dem Logicboard an der man erkannen kann ob eine Kommunikation zwischen Logicboard und Display vorhanden ist.

Weiter bei Grafikfehler beheben


Mac startet nicht - startet nur im Safe Mode

Ein Mac überprüft bei jedem Systemstart das Startvolume, dessen Inhaltsverzeichniss.

Wenn der Mac im Safe Mode startet oder sich in den Safe Mode abschaltet gibt es zumeist ein Problem mit der Festplatte/SSD. In der Regel wird versucht den Fehler im Verzeichniss zu beheben. Wenn das klappt, startet der Mac selbstständig in den normalen Betrieb.

Klappt das nicht, solltest du Versuchen den Fehler mit dem Festplattendienstprogramm zu beheben. Wie die Reparatur mit fsyk und/oder dem Festplattendienstprogramm funktioniert ist in der FAQ bereits ausreichtend beschrieben.

Ist der Mac im Safe Mode gestartet sieht man "Safe Boot" in der oberen rechten Ecke.
Alternativ sieht man diesen Zustand auch im Systembericht.

Im Safe Mode funktionieren einige Dinge nicht:

- keine Filme über den DVD Player abspielbar
- keine Video-Aufnahme in iMovie oder anderen Programmen
- Audio Ein- und Ausgang, externe Audiogeräte funktionieren nicht
- USB, FireWire und Thunderbolt-Geräte sind nicht verfügbar
- WLAN funktioniert nur teilweise oder gar nicht
- VoiceOver funktioniert nicht wie erwartet
- Filesharing ist abgeschaltet
- der Safe Mode OS X v10.5 oder neuer deaktviert jede Grafikbeschleunigung

Mac braucht lange zum starten

Da die Frage ständig gestellt wird, ein paar Antworten um das Problem zu beheben:

- volle Festplatte oder SSD (Aufräumen, Programme die Jahre nicht gelaufen sind braucht man nicht)
- einen SafeBoot durchführen. Anschliessend normal neu starten.
- überflüssigen Krempel wie z.B CleanMyMac komplett löschen.
- schlecht Angepasste Programme entfernen
- nach überflüssigen Systemerweiterungen suchen und entfernen
- Boot- und Programm Caches ausmisten
- in der Konsole nachschauen welcher Prozess eine hohe Systemlast erzeugt
- Smart Status von Festplatte bzw. SSD anschauen und entsprechend handeln

Mac bleibt beim Apple-Logo mit Ladebalken hängen

Ein Mac überprüft bei jedem Systemstart das Startvolume, dessen Inhaltsverzeichniss.

Wenn der Mac startet und nicht das Ende des Ladebalkens erreicht oder nach erreichen vom Ende des Ladebalkens direkt einfriert oder gar abstürzt ist es hoher warscheinlichkeit das Startvolume auf der interen Festplatte / SSD beschädigt.

Oft ist es eine Beschädigung der Daten, seltener aber auch nicht ausgeschlossen aber auch eine Beschädigung des Datenträgers. Dann hilft nur der physikalische Austausch .

Um zu sehen wo er hängenbleibt geht mit starten im Verbose Mode .

Als Nutzer solltest du Versuchen den Fehler einzugrenzen. Daher ist die sicherste Methode diesen Mac von einem externen Volume mit einem passenden macOS zu starten um dessen Verhalten zu überprüfen. Es kann auch ein anderen Mac im Target Mode als externe Festplatte benutzt werden. Genau so gut taugt dafür eine externe bootfähige Festplatte/SSD oder USB-Stick mit passendem macOS.

Eine neue Installation von macOS behebt diesen Fehler nicht - die Zeit kannst du dir sparen.

Wichtig - du kannst kein Startvolume mit irgend welche Tools reparieren wenn dein Mac von diesem Volume gestartet ist oder davon starten will. Das ist technisch nicht möglich.

Die Reparatur von Fehlern auf der Festplatte / SSD mit fsyk und/oder dem Festplattendienstprogramm funktioniert ist in dieser FAQ bereits mehr als ausreichtend beschrieben.

Ersatz

Die benötigte SSD-Variante sind im Format 2,5" und nur mit SATA-Anschluss.
Diese Bauform kann in sämtlichen iMacs, MacBook Pro (kein Retina!!), Mac mini und Mac Pro bis 2012 verwendet werden.

Als Beispiel:

Samsung EVO 850 - beliebig bis 2 TB
Samsung PRO 850 - beliebig bis 2 TB
SanDisk Ultra II - beliebig bis 960 GB
Crucial MC200 - beliebig bis 1 TB

SSDs für MacBook Pro Retina und MacBook Air ab Anfang 2013

Apple verbaut beim MacBook Pro mit Retina-Display bis Anfang 2013 ebenso wie beim MacBook Air von 2010 bis 2012 spezielle SSD-Module mit SATA-Anschluss. Leider passen hier nicht alle Module in jedes Modell, deswegen musst du vor einem Kauf selbst prüfen was passt!

Als Beispiel JetDrive-Riegel von Transcend:

MacBook Air 2010/11 - beliebig bis 960 GB
MacBook Air 2012 - beliebig bis 960 GB
MacBook Pro Retina 13" 2012-Anfang 2013 - beliebig bis 960 GB
MacBook Pro Retina 15" 2012-Anfang 2013 - beliebig 960 GB


Tastatur prüfen

Zum prüfen einer beliebigen Tastatur wird kein Tool benötigt.

In den Systemeinstellungen -> Tastastur -> Eingabequellen lässt man sich die Tastatureinstellungen in der Menüleiste einblenden. Dann kann man dort über das Symbol eine Übersicht der Tastatur anzeigen lassen und sieht auch gleich jede einzele gedrückte Taste oder Tastenkombinationen.

Einfacher geht es kaum noch.


Tastatur -Tastenkappe befestigen - neuere MacBook (Pro)

Vorab, das ist absolut nichts für Grobmotoriker.

Ist die Tastenkappe nur auf einer Seite lose muss die Seite die noch fest ist vorsichtig gelöst werden. Klappe dazu die Taste wieder zu, sodass sie normal aufliegt. Ziehe nun die Seite die vorher noch fest war vorsichtig nach oben.

Auf dem Unterteil befinden sich an jeder Ecke kleine (weiße) Laschen.

Prüfe ob alle weißen Laschen waagerecht stehen und nicht nach unten abgeknickt sind.

Wenn diese Laschen alle noch da sind und nicht verbogen sind ist kannst man die gegenüberliegende Seite der Tastenkappe unter wieder unter die weißen Laschen unterhaken.

Jetzt kannst du die Seite die Anfangs noch fest war durch leichten Druck von oben wieder ein klicken.

Von Tipps wie "Sekundenkleber" die irgend welche Spezialisten absondern ist dringend abzuraten.

Erstens ist dieser Kleber hochflüssig, zweitens benebelt er bei Trocken alle anderen Teile in der direkten Umgebung. Drittens wenn der Kleber weiter nach unten durchsickert kannst du dein MacBook - zumindest das Gehäuseoberteil inkl. Tastatur direkt entsorgen.



Bluetooth-Tastatur prüfen

Die von Apple seit Jahren in unterschiedlichen Ausführungen verkauften Bluetooth-Eingabegeräte sind grundsätzlich nicht für die Verwendung mit mehreren Macs gleichzeitig konzipiert. Das macht sich bspw. negativ bemerkbar, wenn ein Magic Keyboard, eine Magic Mouse oder ein Magic Trackpad abwechselnd mit zwei verschiedenen Macs verwendet werden sollen.

Genau so wenig gibt es seit Jahren bei den Bluetooth-Tastaturen keine Tastenbeleuchtung.
Andere Hersteller sind 15 Jahre weiter in der Entwicklung und z.T auch günstiger.

Überträgst du deine Daten mit dem Migrationsassistent vom alten auf einen neuen Mac ist das genau so negativ nervtötend. Für einem einmaligen Wechsel kannst du dir doch helfen in dem du das Eingabegerät kurz per USB-Kabel mit dem neuen Mac verbindest.

Über die USB-Verbindung wird nicht nur das Gerät geladen, sondern auch zur automatischen Kopplung der Geräte mit diesem Mac genutzt. Wurde das einmal so gemacht, kann die Tastatur, Maus bzw. das Trackpad dann drahtlos mit dem neuen Mac verwendet werden.


Bluetooth-Maus prüfen / zurücksetzen

Mit einem USB-C auf Lightning-Kabel oder mit einem Lightning auf USB-Kabel lässt sich eine Magic Maus mit einem Mac verbinden. Das dient nicht nur zum Laden der Maus, sondern auch zum Koppeln.

Eine Maus ohne Lightning-Anschluss nutzt Batterien ist nicht aufladbar.

Bei Nutzung einer Kabelverbindung die vorherige Kopplung einer MM los.

Entkoppeln einer älteren MM geht so:

- Maus ausschalten
- Klick-Taste drücken und halten
- Maus Einschalten und warten bis das Blinken der LED fertig ist
- Maus neu Verbinden. Fertig.

Gut möglich das Apple das bei der Magic Maus M3 so übernommen hat.
Mangels MM3 kann ich es nicht ausprobieren.


Wo ist das Mikrofon beim MacBook Pro

Die ganz neuen Modelle besitzen 3 Mikrofone.
Rechte Seite Top Case, zwei unter den Gittern, eins unter der Enter Taste.
Modell 2017 linke Seite Gehäuse in der Nähe der ESC-Taste, rechts ist der Ein-/Ausschalter.
Modell 2016, 2013, Top Case, in Nähe der ESC-Taste und nur ein Mikrofon.


Interne Lautsprecher kratzen beim MacBook (Pro)

Öffne das Programm "Audio-MIDI-Setup" sieh dir die Einstellungen an.
Besonders die welche für die Ton-Ausgabe über die internen Lautsprecher verantwortlich sind.

Möglicherweise ist hier nur etwas verstellt.



iMac öffnen

Bis zum iMac 2011 war die Frontscheibe mit Magneten befestigt, dafür gibt es Saugnäpfe.
Ab dem iMac 2012 ist das Display mit einem Klebestreifen rundherum verklebt.

Bei ifixit.com findet sich für beides das passende Werkzeug inkl. neuen Klebestreifen.



iMac aufrüsten

Der letzte 27" Intel iMac 5Z stammt vom 4 August 2020.

Häufige Fragen richten sich nach Speicher-Upgrades die ich hier beantworte:

Arbeitsspeicher: Ja - und zwar 4 Steckplätze von aussen zugänglich. 128 GB insgesamt.
Das ist hier bereits beschrieben.

Nur bei den iMacs die ab Werk mit teueren 4 TB bzw. 8 TB SSDs ausgestattet sind gibt es auf dem Logicboard noch eine Steckverbindung. Damit ist es möglich die SSD zu tauschen. Bei allen anderen Modellen gleicher Baureihe mit ab Werk einer kleineren SSD von 256 GB bis 2 TB existiert diese Steckverbindung nicht! Es gibt auch keine SATA-Anschlüsse.

Hier kann man sich das öffnen des Gehäuses also direkt sparen.




iMac 27" Diagnose LEDs

Zu finden sind die Diagnose LEDs rechte untere Ecke der Festplatte diagonal in Richtung des Apfellogo. Vom Apfellogo aus links diagonal in Richtung rechte untere Ecke der Festplatte. Genau zwischen Netzteil und Logicboard an dessen linkem Rand ganz unten.

LED 1 - Trickle Spannung vom Netzteil vorhanden

Das Logicbard hat erkannt das die Stromversorgung vorhanden ist. Diese LED leuchtet immer wenn der iMac an das Stromnetz angeschlossen ist. Die LED leuchtet auch dann, wenn der Computer heruntergefahren oder in den Ruhezustand versetzt wurde. Die LED erlischt nur, wenn die Stromversorgung unterbrochen oder die Stromversorgung defekt ist.

LED 2 - zeigt an das das Locigboard eine korrekte Spannungsversorgung vom Netzteil hat

Zeigt an, dass das Logicboard beim Einschalten des Computers die ordnungsgemäße Spannungsversorgung vom Netzteil erkannt hat. Diese LED leuchtet, wenn der Computer eingeschaltet ist und das Netzzeil ordnungsgemäß - mit allen Spannungen - funktioniert.

LED 3 - Kommunikation mit der Videokarte vorhanden

Mit dieser LED wird angezeigt, dass der Computer und die Grafikkarte miteinander kommunizieren. Diese LED leuchtet, wenn der Computer korrekt mit der Grafikkarte kommuniziert. Wenn die LEDs 1 und 2 leuchten und Sie den Startton gehört haben, LED 3 jedoch AUS ist, ist die Grafikkarte möglicherweise falsch installiert oder defekt.

LED 4 - Logicboard und Display Kommunikation funktioniert

Diese LED zeigt, dass der Computer und das Display miteinander kommunizieren. Diese LED leuchtet, wenn der Computer eingeschaltet ist und ein Videosignal erzeugt wird. Wenn die LED leuchtet und kein Bild auf dem LCD-Display angezeigt wird, ist das LCD-Display oder der Wechselrichter möglicherweise falsch installiert oder auch defekt.

Zumindest bis zu den 2017er Modellen ist das wie beschrieben.


iMac M1 Diagnose LEDs

Zu finden sind die drei Diagnose LEDs auf dem Logicboard direkt unter zwei silbernen Anschlußleisten und dem Diagnose-Taster darunter. Links ist LED 1, rechts ist LED 3.

LED 1 - Versorungsspannung vom externen Netzteil vorhanden

Das Logicbard hat erkannt das die externe Stromversorgung korrekt vorhanden ist. Diese LED leuchtet wenn der iMac an das externe Netzteil angeschlossen ist bzw. dieses auch korrekt funktioniert.

LED 2 - zeigt an das ob sich der iMac im Ruhezustand befindet oder ausgeschaltet ist.

LED 3 - leuchtet wenn ein Videosignal erzeugt wird.

Mit dieser LED wird angezeigt dass der iMac läuft und ein Videosignal erzeugt.


Mac Baujahr über Seriennummer prüfen

Du kannst Baujahr und Seriennummer hier prüfen:
appleserialnumberinfo.com



Du kannst diese Seite gern ergänzen



BackHoch





Mac auf Werkseinstellungen zurück setzen

Wenn du deinen Mac verkaufen willst oder zur Reparatur geben musst solltest du ihn auf die Werkseinstellungen zurück setzen um deine persönlichen Daten komplett zu entfernen. Es ist und bleibt eine Vertrauensfrage, neugierig ist jeder..

Bevor du beginnst solltest du auf jeden Fall deine Programme und persönlichen Daten sichern.
Das geht am einfachsten mit einem Time Machine Backup.

- Deaktiviere deinen Computer in iTunes Store.

Wenn ein Mac verkauft wird, musst du sicherstellen, dass die "Meinen Mac suchen" in der iCloud deaktiviert ist. Dein verkaufter Mac taucht sonst wieder in deinem iCloud-Konto auf. Das ist unabhängig von einer Neuinstallation des Mac OS X !

Diese Information ist auf deinem Mac im NVRAM hinterlegt und verschwindet erst wenn das NVRAM korrekt gelöscht wird. Wie genau das NVRAM gelöscht wird findest du hier.

- Deaktiviere deinen Mac in der iCloud

Dein Mac benötigt eine aktive Internet-Verbindung.

Achtung: Ab hier werden alle Inhalte der Festplatte gelöscht!

- Klicke im Apfel-Menü auf "Neu Starten"
- Halte die Befehlstaste [⌘] und die Taste [R] gedrückt
- dein Mac startet jetzt von seiner Recovery-Partition
- wähle im Programm den Eintrag "Festplattendienstprogramm" und klicke auf "Fortfahren"
- wähle das Startvolume deines Macs aus. Standardmäßig heißt es "Macintosh HD"
- Klicke auf den Button "Löschen" um die gesamte Festplatte zu löschen
- Im Menü "Format" den Eintrag "Mac OS Extended (Journaled)" wählen
- Achtung: Das erneute klicken auf "Löschen" löscht sämtliche Inhalte dieser Festplatte

Macs vor mitte 2010 kennen kein Recovery über Internet, für diesen Mac brauchst du die grauen mitgelieferten DVDs um die interne Festplatte zu löschen und Mac OS X erneut zu installieren.

CMD +ALT + R drücken und halten nach dem Einschalten des Mac löst Internet-Recovery aus. Von dort aus kann MacOS neu installiert werden. Es ist immer das Mac OS mit welchem der Mac ausgeliefert wurde.

Wenn die Festplatte gelöscht ist, kannst du das Festplattendienstprogramm beenden.

- Im Menü lässt sich Mac OS X erneut installieren auswählen.
- klicke auf "Fortfahren" und folge den Anweisungen.

Recovery läd jetzt Mac OS X neu von den Apple Servern herunter und startet die Installation.
Du solltest jetzt auf keinen Fall den Mac von seiner Stromversorgung trennen!

Wenn die Installation von Mac OS X abgeschlossen wird und der Mac neu gestartet wurde, ist der Vorgang beendet und dein Mac befindet sich im Zustand den er bei der Auslieferung hatte.

Du brauchst keine Benutzerdaten eingeben und kannst deinen Mac ausschalten.

Du kannst diese Seite gern ergänzen



BackHoch




Selbst Reparatur durch Endkunden


Es ist erstaunlich was sich mit äusserem und innerem kräftigem Druck alles bewegen lässt.

Das seit Jahren relativ unmöglich gemachte reparieren seines Apple Geräts wird nun auch für kleine Werkstätten und Endkunden möglich. Dennoch hier vollkommen uninteressant da dieser Service und die Ersatzteile nur in USA angeboten werden.

Angeboten wird das ganze zuerst für das iPhone 12 und 13.
Mittlerweile geht dies anscheinend auch für das M1 MacBook.

https://www.selfservicerepair.com/home
https://support.apple.com/en_US/manuals/repair-manual

Einzelne Akkus werden aus Sicherheitsgründen nicht verkauft. So kostet z.B ein Gehäuseteil inkl. Akku und Tastatur 530 Dollar – 440 wenn das alte Gehäuse einschickt wird. Da spart man sich doch mal jeglichen Kommentar.

Am 06.12.2022 startet dieses Programm auch in Deutschland. Gleichzeitig ist das Programm auch in Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen Schweden und Spanien verfügbar.


Update

Neu hinzugekommen ist das man in kürze in Deutschland die folgenden Geräte selbst reparieren darf:

- iPhone 14
- M1 Macs
- MacBook Air M2 (13")
- MacBook Pro (2023)

Weiterhin möchte Apple das dazu nötige Systemtool mit dem Namen "Systemkonfiguration" zur Überprüfung bereitstellen. Damit soll der Ablauf Benutzerfreundlich gestaltet werden.

Das Tool führt Tests durch, ob eine Reparatur erfolgreich war – und natürlich ob bei der Reparatur selbstverständlich auch Apple Originalteile verwendet wurden. Eben so nimmt es eine automatische Kalibrierung sowie Authentifizierung der Ersatzteile und deren Registrierung vor.

Wer etwas anderes erwartet hat befindet sich im falschen Kino.
Der perfekte Weg die volle Kontrolle über Preise und Nutzer dieses Service zu behalten.

Das ganze soll in kürze in Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Schweden und Spanien inkl. der dafür aufgerufenen "Preisgestaltung" gelten.

Fehlanzeige sind weiterhin Ersatzteile für ältere Geräte.


BackHoch





Schäden mit Flüssigkeiten beheben


Was tun wenn du deinem Notebook eine ungewollte Dusche verpasst hast?

Erste Regel:

Fressen und Saufen neben diesen teueren Geräte einfach komplett unterlassen!


- Gerät sofort auschalten, von seiner Stromversorgung trennen
- das Gerät öffnen
- die interne Batterie abstecken (was bei neuen Geräte releativ schwer gemacht wurde)
- Gerät umdrehen damit die Brühe rasch heraus laufen kann

In der Regel werden an Flüssigkeiten Wasser, Kaffee, Coca Cola, Fruchtsäfte auch ein Bier über dem Gerät verschüttet. Jede Art von Flüssigkeit setzt einen Korrossionsprozess in Gang. Du bist gut beraten Flüssigkeiten, gleich welcher Art auch immer, so schnell wie möglich aus dem Gerät zu entfernen.

Regen

In einen Regenschauer gekommen?
Nass im Rucksack?

Man kann und darf ein Notebook im ausgeschalten Zustand in eine Plastiktüte stecken und dann das ganze in seinen Rucksack packen. Aber nur wenn das Gerät nicht schon vorher nass bzw. feucht war.

Es hat im aufgeklappten Zustand im Garten auf dem Tisch gestanden und es hat geregnet?

Wasserschäden sind grundsätzlich nicht durch eine Apple-Garantie gedeckelt.
Wasserschäden sind Schäden die einem wirtschaftlichen Totalschaden gleich kommen.
Den Weg dahin kann man sich daher in der Regel direkt sparen.

Wenn du ein so eingeweichtes Book länger so liegen lässt korrodiert im inneren einiges und das Gerät ist entweder gleich defekt oder noch deutlich teurer bei der Reparatur. Apple tauscht so oder so nur Teile was preislich gesehen einen Neukauf gleich kommt.

Wasser im Book ist generell immer schwierig. Nur weil du das Gerät von außen abgewischt hast bedeutet das nicht das im inneren alles trocken ist. Und gerade wenn das Gerät weiterhin in Betrieb ist gammelt und korrodiert jetzt alles schön. Probleme müssen nicht unbedingt gleich auftreten, sondern das kann auch erst in Tagen oder Wochen passieren.

Wenn das Gerät noch läuft:

- direkt ein Backup von allem machen.
- Aufschrauben, Akku entfernen, Elektronik professionell reinigen (lassen).

Es kann reichen wenn das Logicboard mit Isopropyl gereinigt und warm getrocknet wird.


Wichtig

In der Zeit als bei diesen Notebooks die Batterie für den Nutzer zugänglich war konnte man so ein Gerät noch rasch komplett von der Versorgungsspannung trennen und das meiste retten. Heute müssen die Geräte dazu erst umständlich aufgeschraubt werden und die Batteriestecker sind ohne passendes Werkzeug kaum lösbar. Bis dahin ist der Film in den meisten Fällen so oder so gelaufen.

- Gerät auschalten, von der Stromversorgung trennen
- das Gerät direkt unten öffnen damit so viel wie möglich der Flüssigkeit heraus kann

Coca Cola enthält Phosphor- oder Zitronensäure. Dieses Medium greift sofort silber- und goldhaltige Leitungen und Kontakte effektiv an, zerstört Graphitbeschichtungen unter Tasten in Tastaturen gnadenlos sofort und endgültig.

Leitungswasser, Mineralwasser ist immer leitfähig. Beides verursacht direkt Kurzschlüsse im Gerät!
Leitungswasser hinterlässt Kalkreste die verhindern können dass eine Tastatur wieder korrekt arbeitet.

Bier, Coca Cola, Wein und ähnliches verklebt Tasten, Tastenreihen

Don´t Panik

- Isopropanol ist das richtige um die Elektronik von dem Mist zu befreien.
- Isopropanol nicht auf Kunststoffgehäuse bringen!
- KEINEN REIS über das Gerät streuen, das trockem darin dauert viel zu lang!
- Das Notebook bei geöffnetem Display umdrehen damit die Flüssigkeit rasch auslaufen kann.
- Saugstarke nassfeste Küchenhandtücher aus Papier auf die Tastatur legen hilft.

Die am meisten beschädigten Teile sind Tastatur und das Trackpad.
Beides genau passend für ältere Geräte zu finden - eher selten.
Da kein Stecker auf die schnelle zu ziehen ist brennen u.a auch Bauteile auf dem Logicboard ab.
Letzeres ist in den meisten Fällen ein wirtschaftlicher Totalschaden da vieles irreparabel ist.

Verfärbungen auf dem Display zeugen von Kurzschlüssen auf dem Logicboard.
Das Gerät erst nach vollständiger Reinigung und Trocknung versuchen in Betrieb zu nehmen.
Wasser im Display - nur durch Austausch des Displays. Es lässt sich nicht öffnen.

Dumme Tipps aus Foren

So ein Gerät bei 180 Grad im Backofen trocknen.
So ein Gerät mit Pressluft ausblasen.
Reis in bzw. über das Gerät streuen.

Garantie

Eine Garantie das dein Notebook nach diesen Tipps hier wieder funktioniert, gibt es nicht.

Apple übernimmt bei Schäden durch Flüssigkeiten keine Garantie, Indikatoren im Gerät teilen jedem beliebigen Techniker mit das es im Gerät nass war. Die Reparatur eines solchen Schaden geht immer auf eigene Rechnung. Eine zusätzliche Elektronikversicherung deckt solche Schäden nur wenn es expizit erwäht ist.

Flüssigkeitsschäden sind generell nicht von Apple Care abgedeckt!


Flüssigkeits Indikatoren

Alle Apple Geräte inkl. iPhone, iPod Touch so wie die Notebooks besitzen interne Indikatoren die einen Flüssigkeitsschaden nachweisen. Apple weigert sich beim einem solchen Schaden beharrlich auf Garantie zu reparieren.

Diesen Nachweis sollen früher 3M-Indikatoren und heute eher wasserlöslicher Klebstoff erbringen. Wer in tropische Regionen reist in den eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, sollte sich daher vorsehen.

Laut den Garantiebestimmungen sieht Apple den Betrieb seiner Geräte zwar unter den Bedingungen einer Betriebstemperatur von 10 °C bis 35 °C, einer Lagertemperatur von –25 °C bis 45 °C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 0 % bis 90 % vor, ohne dass der Indikator sich verfärbt oder auflöst. Allerdings darf die Feuchtigkeit in der Luft dabei halt auch nicht im Gerät kondensieren!

Reinigen, Flüssigkeiten entfernen

Logicboard ausbauen und mit einem kleinen Pinsel mit Isopropyl 99.9% waschen. Zumindest aber dort wo sichtbar Flüssigkeit vorhanden ist oder war. Danach die Platine ausreichend lange trocknen lassen.

Heisse Luft falsch angewendet beschädigt Kunststoffoberflächen, Lack und besonders die Oberflächen von Displays bei denen keine Scheibe aus Glas vorgebaut ist! Saugstarke Tücher helfen Flüssigkeiten aus den Ecken der Geräte zu saugen.

Hast du eine Flüssigkeit über das Notebook geschüttet kommst du nicht daran vorbei das Gerät zu öffnen. Kannst du das nicht selbst ist der Weg zum ASP angeraten. Kannst du es selbst, entferne das Gehäuse vorsichtig, prüfe und reinige wie hier beschrieben, lasse anschliessend das Gerät mindestens 24 Stunden offen trocken.

NICHT einschalten bevor das Gerät 24 Stunden im warmen Raum Zeit zum trocken hatte.

Wenn die Flüssigkeit Zucker enthielt, Saft, Limo, insbesondere Coca Cola dann muss sehr ordentlich gereinigt werden. Der Zucker in diesen Flüssigkeiten, sofern getrocknet, klebt und isoliert. Sehr wichtig bei dieser Tätigkeit ist es, Steckkontakte, die "innen" scheinbar sauber sind, nicht unbedingt auseinanderziehen, da sonst Rückstände von der Reinigung eindringen können und zu Korrosion bzw. Oxidation der Kontaktstellen führen können.

Kontake und Anschlußstellen, die eindeutig benetzt waren, sollten gründlich mit Reinigungsalkohol gesäubert werden. Vermeide den Kontakt mit dem lackierten (Kunststoff-) Gehäuse!!

Tastaturen, Trackpads sind u.U nicht mehr zerlegbar.

Isopropanol reinigt alle Leiterplatten etc. gründlich. Achte dabei aber dringend auf die Plastikteile! Eine Display-Front ist zerstört, wenn sie mit Isopropanol in Berührung kommt.


Trocknen

Eine Platine lässt sich z.B auch mit destilliertem Wasser spülen, danach mit ca. 80% Isopropanol das Wasser wegspülen. Die 80%, weil der Alkohol dann noch als Detergens wirkt. Danach die Platine in warmer Umgebung bzw. einem mässig warmen Luftstrom trocknen.

Beachte aber das das Gerät nicht überhitzen darf. Lieber 48 Stunden trocknen lassen.

Trocknen in einem dicken weichen Handtuch saugt Flüssigkeitsreste aus Ecken.
Fertige Beutel mit Trockenmittel sind hilfreich.

Korrosion, Grünspan

Es ist schon dreist das man bei absoluter Premium-Harware so etwas schreiben muss. Korrosion und damit ist auch Grünspan gemeint tritt auf wenn das Gerät feucht geworden ist.

Gründe, dass sich Grünspan nur an bestimmten Stellen bilden kann habe ich keine, es liegt aber halt die Vermutung nah das dieses Gerät mal feucht oder gar nass war. Fällt z.B Bluetooth komplett aus kann das den gleichen Grund haben da bei bei einigen Geräten die Karte direkt neben den externen Ports (links) sitzt.

Selbst bei getrocknetem Mineralwasser gibt es Rückstände die Leitfähig sein können oder auch Kontaktprobleme verursachen. Ohne genau zu suchen, das Gerät zu öffnen, wird sich das Problem garantiert nicht lösen lassen.

Aussagen wie Ladegerät leuchtet nur noch "schwach" kann ziemlich genau so was in dieser Richtung sein. Entweder eine Art von Übergangswiderstand wo keiner sein sollte oder eben aber auch ein fast Kurzschluss.

Druckluft

Niemals den vollen Leitungsdruck verwenden!
Der Luftstrom kann auch statische Elektrizität erzeugen und das Gerät zerstören!
Der volle Druck kann Bauteile von der Platine reissen!

Druckluft aus der Leitung kann auch Öl- bzw. Wasser-haltig sein.
Niemals direkt in optische Laufwerke blasen.

Wenn Abblasen dann nasse Geräteteile mit einem Föhn der auf "warm" steht gleichmässig abblasen.

Reinigungsmittel Platine

Geeignet:

- CRC Kontakt Chemie 207106042501 KONTAKT WL Elektronikwäsche 100 ml (Teuer)
- Isopropanol Alkohol 80-90% (Günstiger)

Ungeeignet:

Kein Kontaktspray verwenden!
Kein "WD40" für irgend was benutzen!

Die beiden immer wieder von "Spezialisten" in Foren empfohlenen Sprays haben in einem Notebook absolut nichts zu suchen. Das eine ist ein Spray das in Schaltern und Steckverbindungen Ansätze von Korrosion für eine gewisse Zeit entfernen kann, das andere ist ein Mehrzweck-Rostlöser mit absolut hohen Kriecheigenschaften.

Verbrannte Elektronik

Elektronik wird durch Coca Cola und andere Flüssigkeiten der Regel nach nicht oder nur wenig beschädigt wenn man die betroffenen Geräte schnell genug Ausschaltet und auch direkt die Batterie entfernt sofern das möglich ist. Je Leitfähiger die Flüssigkeit ist um so höher kann der Schaden werden.

Durch Fehlerströme und Kurzschlüsse die entstehen, wenn die Batterie nicht schnell genug entfernt wurde, verbrennen Platinen und mach den Computer komplett unbrauchbar. Moderne 4- bis 6-fach Multilayer-Platinen sind irreparabel. Niemals ungeduldig sein und ein nur teilweise gereinigtes und getrocknetes Gerät wieder einschalten.

Sind bereits Brandstellen um Bauteile herum zu sehen ist der Computer meist irreparabel, hier geht eine Instandsetzung nur durch Austausch des kompletten Logicboards.



Du kannst diese Seite gern ergänzen




BackHoch





Elektronik, Löten


Du sollstes unbedingt ein Antistatic-Armband nutzen bevor du einen Mac aufschraubst!

Sind Geräte geöffnet, kämpft man mit der elektrostatischen Entladung, Reibungselektrizität, einer normalen und natürlichen Erscheinung. Die Aufladung entsteht an jeder Person die sich beispielsweise in einem Raum bewegen. Also schon nur durch das normale laufen über den Fußboden.

Den meisten wird sicher schon aufgefallen sein, berührt man ein metallisches Objekt, dass es eben knistert und eine Entladung der elektrostatischen Energie stattfindet.

Passiert das am offenen Mac kann das absolut das Ende der teueren Hardware bedeuten.
Daher sollte schon beim tauschen eines Speichermoduls undbedingt darauf geachtet werden das ein Antistatic-Armband getragen wird.

Durch elektrostatische Entladungen werden die internen Komponenten deines Computers beschädigt.
Ein ordentliches Antistatik-Armband kostet hingegen kaum etwas.

Du solltest daher schon vor dem öffnen des Macs alle Anweisungen die dem Schutz vor statischer Entladung dienen, kennen und gelesen und am besten schon mal benutzt haben.

Die einfachste Methode ist, bevor du an der Hardware arbeitest, immer eine geeignete blanke Stelle an z.B dem Heizkörper im Raum, mit einem Finger berühren. Notfalls tut es auch der Schutzleiterkontakt an einer Steckdose.

Bessere Lösungen sind ist ein antistatischer Fußbodenbelag, ein antistatischer Belag für die Arbeitsfläche (Unterlage) und z.B auch antistatische Schuhsohlen. Anti-Static-Armbänder lassen sich für ziemlich kleines Geld käuflich erwerben und sind damit deutlich günstiger als ein wirtschaftlicher Totalschaden der Hardware.


Löten

Was bei Standardbauteilen auf Multilayern noch harmlos erscheint und ist endet spätestens bei SMD-Bauteilen. Erstens weil die sehr winzig sind, ohne Lupe, ohne entsprechende Greifer und geübte Techniken für den Laien so gut wie unmöglich ist. Zweites, weil das eine Arbeit ist die ohne richtiges Licht, Werkzeug so oder so nur dem geraten ist der das schon ein paar mal gemacht hat.

Wenn du noch keine SMD-Lötstation gesehen hast und wenn dir Begriffe wie:

- 0.5 mm Lötdraht
- Flussmittel, Rework-Paste
- Entlötlitze, z.B auch Kapton Band
- geregelte punktuelle Heissluft aus einer SMD-Lötstation
- Lötspitzen zwischen 0,4 und 0,8 mm

nicht geläufig sind, lass es bleiben bevor aus dem Projekt ein wirtschaftliches Drama wird.
Es ist nur ein gut gemeinter Rat.


Immer wieder liest man von irgend welchen Foren-Spezialisten empfohlen die Heissluft. Gleich am nächsten Tag kann man lesen das der heisse Luftstrom, vermutlich aus irgend einer x-beliebigen Heissluftpistole neben dem entsprechenden Bauteil noch andere Bauteile entlötet und vom Board geblasen hat. Steigerungen sind möglich.

Für benachbarte Bauteile gibt es hitzebeständiges Klebeband, beispielsweise.

Eindringlich für Laien, lass es bleiben wenn du keine Erfahrung damit hast!

So "bearbeitete" Platinen kann man oft entsorgen da neben den Bauteilen meistens auch noch das heisse Lötzinn weggeblasen wurde und irgend wo an sowie unter und zwischen anderen Bauteilen klebt und damit feinste Kurzschlüsse verursacht die man so oder so kaum erkennen kann.

Es gibt SMD-Lötwerkzeug das z.B einen SMD-Kondensator auf beiden Seiten gleichzeitig erhitzt ohne benachbarte Bauteile zu beeinträchtigen und sich somit nur das erhitzte Teil leicht von der Platine nehmen lässt. Wer länger "herum brät" beschädigt das Board.

Für neue Bauteile mit mehren Anschlussbeinchen gibt es Paste die eine weile flexibel bleibt bis alle Beinchen exakt auf ihren Lötpads ausgerichtet sind. Die Paste ist leicht lös- und entfernbar.

Weitere Tipps dazu gibt es hier nicht. Das Heissluftgerät aus der Garage ist ungeeignet.

Das richtige Equipment ist für den Erfolg so einer Arbeit ausschlaggebend.

Für neue Bauteile ist zwingend Voraussetzung das die Lötpads auf dem Board sauber, glatt und vor allen Dingen die eigentliche Lötfläche direkt Flussfähig ist. Nur so kann gewährleistet sein das ein neues Bauteil gerade und korrekt auf seinem Platz sitzt.

Bauteile

Bei der Beschaffung von Ersatzbauteilen spielen deren mechanischen Abmessungen eine essentielle Rolle. Du kannst nicht einfach einen SMD-Kondensator aus dem Katalog bestellen, den meistens passt der hinterher gar nicht. Du musst also nicht nur dessen elektrische Werte sondern auch zwingend dessem mechanischen Abmessungen beachten. Bauteile mit mehreren Beinchen haben ein Rastermaß, passt das nicht passt auch das Bauteil nicht auf die Lötpads.



BackHoch





Einen Mac reinigen


Beim reinigen ist der Mac grundsätzlich ausschaltet und vom Stromnetz getrennt.

So kommt man einfacher an die Hardware, an die Anschlüsse ohne das viele Umstände macht, zudem verhindert man so das unbeabsichtigte herausziehen irgend welcher Stecker und geht in Sachen Datenverlust, Kurzschluss usw. immer auf Nummer sicher.

Wasser oder Reinigungsmittel verwendet man immer nur äusserst sparsam.
Ein nebelfeuchtes Microfasertuch erzielt in den meisten Fällen die besten Ergebnisse.

Niemals direkt auf die Geräte, Tastaturen oder sonstigem Zubehör sprühen!

Wir haben der Regel nach Plastik- und Alugehäuse die man auch nur ungern beschädigt bzw. mit Kratzern verzieren möchte. Generell scheiden daher von vorne herein alle scheuernden, kratzenden und lösende Mittelchen oder Gegenstände vollkommen aus.

Bildschirm, Glas

Egal ob Desktop-Rechner oder Notebook, man sitzt seit Jahren vor einer Glasscheibe hinter der das Display montiert ist. Ein einfaches staubfreies Microfasertuch erledigt schon das meiste. Nebelfeucht - nicht Nass - lässt sich so schon das schlimmste entfernen. Bei hartnäckigen Raucher tut es etwas Glasrein das man vor dem wischen dünn auf das Tuch - nicht die Scheibe - sprüht.

Niemals direkt auf die Displays oder Tastaturen sprühen!

Damit kann man auch über das Alu-Gehäuse wischen - jedoch ohne fest zu reiben. Bei den Glasflächen, an deren Rändern, sollte nie Feuchtigkeit in ein Gerät eindringen können.

Die Fettfinger kann man mit Glasreiniger entfernen - Nebelfeucht auf ein Micofasertuch gesprüht.
Auch mal hinterfragen warum auf einem Display überhaupt Fettfinger zu sehen sind..

Apple hat für seine Displays für nur 23.80 € ein eigenes Putztuch:
https://www.apple.com/de/shop/product/MM6F3ZM/A/poliertuch

Ansonsten, wer dem üblichen nicht taut, selbst Apple rät dazu einen Bildschirm nur mit einem angefeuchteten fusselfreiem Tuch zu reinigen. Erst bei "schweren" Flecken kommt Chemie zum Einsatz. Zitat Apple: "Um schwer zu entfernende Flecken oder Fingerabdrücke auf dem Display oder der Außenseite deines Mac zu beseitigen, kannst du ein mit einer 70-prozentigen Isopropylalkohol-Lösung (IPA) angefeuchtetes Tuch verwenden, um das Display bzw. das Gehäuse des Mac-Laptops vorsichtig abzuwischen."

Du tust dir und deinem Gerät einen Gefallen wenn du keine Sprays, Lösungsmittel, Scheuermittel oder Reinigungsmittel mit Wasserstoffperoxid verwendest, Diese Mittel können die Oberflächen angreifen und beschädigen.

Kontaktspray

Kontaktspray, entgegen den vielen oberschlauen Ratgebern aus irgend welche Mac-Foren, ist und tut bzw. macht genau das was sein Name sagt. Für Mikroelektronik wie sie im Mac vorhanden ist es absolut nicht zu gebrauchen. Im Gegenteil, wenn das Spray länger auf und an Kunststoffteilen haftet frisst es den Kunststoff an und macht diesen brüchig.

Es repariert auch keine lahme Feder in deinem Eintaster eines Macs.

Isopropyl hat den gleichen Effekt auf verschmutzte Stecker und Kontakte und ist deutlich günstiger.

Alkohol gleich welcher Art greift lackierte Oberflächen rasch an!

Natürlich kann man benutztes Kontaktspray hinterher auswaschen.
Aber auch das ändert nichts daran das dieses Zeug in einem Computer nichts verloren hat.

Grundsätzlich ist dieses Spray ein oxidlösender Kontaktreiniger - und hilft gegen störende Korrosionsschichten, Schmutz auf Kontaktmaterialien. Es soll dadurch Übergangswiderstände und Spannungsverluste bei Steckern, Schaltern beseitigen. Genau das tut es aber auch dort wo es absolut nichts zu suchen hat.

Es ist absolut keine Reparatur eines möglicherweise defekten mechanisch filigranen Eintasters an einem Mac. Es ist keine dauerhafte Lösung da das gleiche Problem wieder da ist wenn sich das Mittelchen auf Grund der Gerätewärme nach einer Zeit komplett verflüchtigt hat. Es hat immer irgend welche Spätfolgen. Das kann auch ein Jahr dauern.

Das Spray hat bei Millionen von Potis in Receivern, Radios, Verstärkern und Mischpulten so wie einer ganzen Reihe von anderen Geräten entweder bedingt oder auch gar nicht geholfen da das "Kratzen" nach drei Wochen wieder ganz genau so da war wie vorher auch. Es ist nur ein temporäre Hilfe.

Es hilft nur ein Austausch der betreffenden Komponente.

In Computern hat dieses Spray absolut nichts zu suchen, da es eben wegen der hohen Kriecheigenschaften und der späteren Verdunstung auch noch diverse andere Bauteile erreicht an denen es absolut nichts verloren hat. Mit viel Glück sind nach einer weile auch irgend welche Kunststoffteile angegriffen oder Bauteile fallen einfach auseinander bzw. dünne Kupferteile wurden einfach "weggereinigt".


Plastikgehäuse

Bei den beliebten weißen Kunststoff- teilweise auch lackierten Gehäusen sieht man nach einiger Zeit den Dreck. Man sieht Finger und mehr oder weniger dunklere Stellen auf denen die Finger ständig anwesend waren. Die glatten Plastik-Oberflächen sollte man zuerst nur mit dem feuchten Tuch abwischen. Genügt das nicht, um hartnäckigeren Schmutz oder Verfärbungen zu entfernen, kann man es mit wirklich ganz wenig Kunststoffreiniger und einem Billen- bzw. Mikrofasertuch versuchen. Am besten zuerst an einer Stelle unten die man nicht unbedingt sofort sieht.

Bei Kunststoffgehäusen keinen Alkohol verwenden!

Aluminium Gehäuse

Aluminium-Oberflächen, Eloxierte Oberflächen lassen auch mit einem feuchten - nicht nassen - Tuch abwischen, es gibt hier weniger Fingerabdrücke da dieses auf der rauen Oberfläche weniger gut und sind mit geringer Feuchtigkeit zu entfernen. Manchmal sitzt der Deck aber auch tief in den feinen Poren. Hier hat sich bei mir immer wieder das mit Glasrein angefeuchtete weiche Tuch bewährt.

Anschlussbuchsen

Bei allen Anschlüssen der Geräte darf nie Feuchtigkeit eindringen!

Staub kann man aus den Buchsen mit einem Staubsauger herausholen. Es gibt spezielle Staubsauger für solche technischen Geräte oder man verjüngt den Schlauch des heimischen Staubsaugers so lang mit dünneren Schläuchen bis es eben passt.

Vorsicht bei Tastaturen mit dem Staubsauger. Bei entsprechend hohem Sog können Tastenkappen von einer Tastatur gerissen werden die dann im Staubbeutel zu finden sind. Das ist eher unlustig. Also eher auch die kleinste Saugstufe einstellen.

Lüfter

Ist der Mac aus welchen Gründen schon mal offen bietet es sich an auch die Lüfter zu reinigen.

Grundsätzlich lässt man keine Lüfter durch den Luftstrom des Staubsaugers oder gar Druckluft hochdrehen. Auch wenn es noch so schöne Geräusche erzeugt, der Lüfter wirkt in dem Fall wie ein Generator der eine hohe Spannung erzeugt. Diese Spannung tötet auf dem Logicboard, dessen Betriebsspannung kleiner ist, so ziemlich alles was mit der Lüftersteuerung zu tun hat.

Es reicht meistens ein kleiner Pinsel und ein Staubsauger.

Bei noch nicht geöffnetem und betriebsbereiten Mac kann mit mit einem Softwaretool die Lüfter in ihrer Drehzahl steuern, manchmal reicht es die Lüfter einzeln kurz auf voller Drehzahl laufen zu lassen um sie vom gröbsten Staub zu befreien. Die Putzfrau zu Hause wird sich bedanken!

Tastatur

Bei den älteren Tastaturen muss vorsichtig geprüft werden ob sich die Tastenkappen ohne beschädigung leicht nach oben abziehen lassen. Wenn ja, nachdem sichergestellt ist daß man die Tasten auch wieder richtig anbauen kann, Sie sollten das generell mit der Taste versuchen die sie selten bis nie betätigen, können die Kappen abgezogen werden. Fotografiere vorher einfach deine Tastatur.

Bei neueren Tastaturen würde ich nicht versuchen die Tastenkappen zu entfernen. Hier muss ein nebelfeuchtes Tuch genügen um die Oberflächen zu reinigen.

Niemals direkt auf die Geräte, Tastaturen oder sonstigem Zubehör sprühen!

Sind die Tastenkappen alle abgezogen sollest du peinlich darauf achten, falls vorhanen, das keine Federn oder sonstige Kleinteile verloren gehen. Stecken Sie alle Tastenkappen in einen Socken und waschen Sie das ganze mit handwarmem Wasser in dem sich ein wenig Geschirrspülmittel befindet. Das ist schonend und dennoch Fettlösend. Der meiste Schmutz an Tastaturen basiert auf Fett.

Tastatur - nicht entfernbare "Flecken"

Ich stelle ich fest, dass sich die üblichen Flecken durch Benutzung am 16" MacBook Pro nicht wegwischen lassen. Die Tastatur meines 15" MBP aus 2015 sieht nach dem feuchten Abwischen aus wie neu, nicht so beim 16".

Es ist normal das die eigenen Finger mit der Zeit matt-schwarze Tasten polieren. Das ist nicht zu verhindern. Dazu braucht man auch keine Schwitz- oder Fettfinger, Du polierst die Tasten durch normale Nutzung.

Als Effekt davon beginnt der Kunststoff an den Stellen zu glänzen die am häufigsten benutzt wurden. Eine Reklamation deswegen akzeptiert Apple nicht. Die glänzenden Stellen sind so auch nicht einfach mit Hausmittelchen zu entfernen. Der Schaden wäre grösser als der Nutzen.

Display - "Fettpratzen"

Im Gegensatz zu fast allen älteren Vorgängermodellen hinterlassen Apple Books seit ca. 2019 im zugeklappten Zustand auffällige Abdrücke der Tastatur auf dem Display. Was bei genauerer Betrachtung auffällt ist das sich die Tasten mit der Zeit als leicht helle gleichmässige aber Schatten auf dem Bildschirm abzeichnen.

Die abgezeichnete Tastatur lässt sich meist mit einem weichen trockenen Tuch entfernen.
Z.B ein ein sauberes Brillenputztuch erledigt das recht gut.

Es ist nicht ratsam etwas zwischen Tastatur und Bildschirm, etwa ein Tuch, zu legen und das Gerät dann zuzuklappen. Es kann das Display beschädigen.

Es ist wesentlich sinnvoller ab und an die Tastatur zu reinigen.
Alles, was dazwischenklemmt wird, schadet dem Gerät. Es gibt genügend Berichte dazu.

iMac Scheibe innen reinigen

Nach vielen Jahren oder bei Rauchern schneller leidet oft der Bildschirm des iMac innen, betroffen sind alle 21,5" und 27" iMacs. Es taucht dann immer die Frage auf wie man die Frontscheibe innen reinigen kann ohne das der Garantieanspruch verloren geht.

- Alle Kabel am iMac entfernen! Den iMac auf den Rücken legen
- Oben an der Scheibe zwei Glassauger- Saugnäpfe anbringen und die Scheibe abheben
- Beim 27" iMac geht es nur mit zwei Glassaugern!

Beachte bitte das die Scheibe älteren Modellen magnetisch gehalten wird. Bei neueren Modellen ist die Scheibe grundsätzlich geklebt und nur mit dem richtigen Werkzeug und Klebeband zu öffen und auch wieder sauber zu schliessen.

Bei älteren Modellen sind unten an der Scheibe einige Krallen mit denen die Scheibe im Gehäuse steht. Sind dieses Verbogen oder gar abgebrochen ist direkt Feierabend. Hält nicht mehr. Neue Scheibe kaufen.

Niemals direkt auf die Geräte, Tastaturen oder sonstigem Zubehör sprühen!

Zum reinigen der Scheibe hat sich destilliertes Wasser und Alkohol aber auch ganz einfaches Glasrein bewährt. Die Problematik besteht darin Glas streifen - und Fleckenfrei zu reinigen und hinterher ohne Fettfinger auf der Scheibe wieder auf das Gerät zu montieren. Dafür gibt es dann z.B weiße Stoffhandschuhe, die aber möglichst Fussefrei sein sollten.

Sitzt Staub und Dreck oder das Nikotin aber hinter der Scheibe des eigentlichen Displays, würde ich die Finger direkt weg lassen. Dieser Dreck lässt sich nicht verlustfrei reinigen, auf jeden Fall ziemlich selten ohne das eigentliche Display zu beschädigen.

Bei neueren iMacs mit aufgeklebter Frontscheibe geht das im Prinzip auch, dafür gibt es bei z.B iFixit ein passendes Reparaturkit, jedoch muss die Scheibe hinterher wieder Millimeter genau auf einen neuen Klebestreifen gesetzt werden. Das ist so oder so keine Sache die "mal eben" zu machen ist.

Alkohol zerstört übrigens direkt die Display-Kunstsstoffteile und Oberflächen dauerhaft!


BackHoch





Grafikfehler beheben


Obskure Abstürze eines bestimmter Macs, teilausfälle des Displays, seltsame Muster auf dem Display, Klötzchengrafik, rote, rosa oder grüne Streifen oder gar keine Anzeige mehr bzw. auch nur noch ein weißer Bildschirm bzw. auch das der Mac überhaupt nicht mehr startet basiert oft auf dem offiziell nicht existenten "Grakfikfehler".

Typische Symptome dafür, die auf eine defekte Mac Grafikkarte zurückzuführen sind sind ein komplett schwarzer Bildschirm, Artefakte, Farbfehler, bunt oder blaue Linien oder eine schlechte bzw. verzerrte Auflösung. Direkt nach dem Start das Mac kann sich das nach dem der Apfel erscheint auch in einem komplett grauen Bildschirm äussern. Eben so wenn sich der Mac direkt ausschaltet.

Die Ursache dafür sind meistens identisch. Bei diversen Baureihen von iMac, MacBook, MacBook Air und MacBook Pro wurden Grafikeinheiten von NVIDIA und ATI verbaut. Der Hintergrund sind Hitze, schlechte Abfuhr der Wärme, Staub und die Art der Montage dieser Bauteile auf den Logicboards.

Es sind Herstellungsfehler, deren Ursprung einmal fehlerhafte Grafikeinheiten sein können

Klick Grafikfehler
Grafikfehler

In diesen Bild siehst du drei Beispiele in dem die Symptome für den berüchtigten Grafikfehler zu sehen sind. Angefangen beim Powerbook G4 bis zum MacBook Pro 2011. Das Problem ist mit dem richtigen Equipment reparierbar.


und auch das die Grafikeinheiten vereinfacht formuliert nur auf Lötperlen gepresst auf der Platine sitzen. In bestimmten Modellen basiert dieser Fehler auch nur auf einem einzigen defekten SMD-Kondensator. Bedingt durch eine schlechte oder durch Staub und Dreck behinderte Wärmeableitung bilden sich Haarrisse in diesen Lötperlen und erzeugen eben genau die "Grafikfehler" die der Nutzer sieht.

Bröselige ausgetrocknete Wärmeleitpaste - ein beliebtes Problem.

Es schadet also nicht von Zeit zu Zeit einen Blick auf die Temperaturanzeigen zu werfen die sich bei jedem Mac auslesen lassen. Durch Dreck verstopfte Lüftungsöffnungen in den Geräten sind der Sache nicht dienlich. Reinigen kann eine Abhilfe gegen frühzeitigen Ausfall der Grafik sein.

Zeigt dein Mac solche Symptome solltest du einmal den AHT bemühen und darauf hoffen das dieses Apple Tool ein verwertbares Ergebniss ausspuckt, was bei genau diesem Problem ziemlich oft eben auch nicht der Fall ist.

Ein neues Logicboard für 700 Euro von Apple braucht ein Mac eher selten.
Es wäre auch die teuerste Form der Reparatur für dieses Problem.

Bei älteren Geräten ist oft die Grafikeinheit selbst auch nicht defekt, bei bestimmten Intel Geräten steckt der Fehler aber direkt in der Grafikeinheit - und diese muß dann komplett ausgelötet und durch einen neuen verbesserten Chip gleicher Bauart ersetzt werden sofern verfügbar.

Wird der gleiche Chip in neu eingesetzt kann der Fehler nach einer gewissen Zeit wieder auftreten da es eine ganze Reihe dieser Chips gab die diesen Fehler beinhalten.

Da es bereits zahlreiche Anleitungen von Spezialisten gibt wie man diese Fehler selbst reparieren könnte sei an dieser Stelle direkt vor der Erhitzung der Grafikeinheit mit einem Heissluftgerät, dem ganzen erhitzen des Boards in einem Backofen gewarnt. Das sind keine fachgerechten Lösungen und können ziemlich schnell zum Verlust des Boards führen.

Der Versuch damit einen Reballing-Effekt auszulösen welcher die Lötperlen erhitzt auf denen letztendlich die Grafikeinheiten sitzen ist nicht dauerhaft.


Betroffene Geräte

Geräte die vom "Grafikfehler" betroffen sein können bzw. statistisch Auffällig geworden sind gibt es von 2006 bis 2019 und auch einige noch ältere PowerBook G4 (Alu) mit Nvidia GForce 5200 Go sind bekannt.

iMac

- iMac 27″ Bj 2009 AMD ATI Radeon HD 4670 / Radeon 4850
(A1312) Core 2 Duo 3.06 GHz, 3.33 GHz, i5 2.66 GHz, i7 2.8 GHz

- Apple iMac 27″ Bj 2010 AMD ATI Radeon HD 5670 / Radeon 5750
(A1312) i3 3.2 GHz, i5 2.8 GHz 3.6 GHz und i7 2.93 GHz

- iMac 27″ Bj 2011 AMD ATI Radeon HD 6770 / Radeon 6970
(A1312) i5 2.7 GHz, 3.1 GHz, i7 3,4 GHz

- iMac 27″ Bj 2012 mit nVidia Geforce 650M

- iMac (A1418) (A1419) aus Bj 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017
- iMac (A2115) (A2116) aus 2019

MacBook

MacBook Pro 15" Unibody, i7, (Early / Late 2011) (A1286):
- alle MacBook Pro 15" Unibody, 2.0 - 2.5 GHz ATI AMD Radeon HD 6490M

MacBook Pro 17" Unibody, 2.2 GHz (Early 2011) (A1297)
- alle MacBook Pro 17" Unibody, 2.2 - 2.5 GHz ATI AMD Radeon HD 6750M Grafikkarte

MacBook Pro 15" Unibody, i5/ i7, (Mid 2010) (A1286) (A1297):
- alle MacBook Pro 15", Unibody, 2.4 - 2.8 GHz NVIDIA GT330M

MacBook Pro 17" Unibody, i5/ i7, 2.66 - 2.8 Ghz (Mid 2010) (A1297):
- MacBook Pro 17" Unibody, 2.66 GHz NVIDIA GT330M

MacBook Pro 15" / 17" (2006-2008) mit NVIDIA 8600M GT oder ATI X1600
- alle Modelle

MacBook Pro 15" Retina i7, 2.3 - 2.7 GHz (Mid 2012) (A1398) NVIDIA GT 650M
- alle Modelle

Für z.B das MacBook Pro aus 2011 hat ein netter Mitmensch eine brauchbare Anleitung geschrieben wie man die defekte AMD Grafik deaktivieren kann. Was schon mal beschrieben wurde brauch man ja nicht noch mal machen, daher hier der Link:

https://instant-thinking.de/2019/07/15/apple-macbook-pro-2011-und-die-kaputte-amd-gpu/


Mac Mini

- alle Modelle mit AMD 6630M Grafik können irgend wann betroffen sein.


Mac, MacBook (Pro) mit extern angeschlossenem Monitor testen

- am Mac einen externen Monitor anschliessen.
- den Mac komplett starten lassen.
- dann die Tasten Option + Command + F1 oder F2 drücken.

Bei den meisten Books von Apple lässt sich ein externer Monitor anschließen und - seit dem Powerbook G4 - also ungefähr seit 2007 als alleiniger Bildschirm verwenden (Nicht iBook-Modelle!)

Das nennt sich auch neu-denglisch "Clamshell Mode".

Es setzt aber voraus, dass man eine externe Tastatur und Maus verwendet.
USB- und Bluetooth-Geräte funktionieren sofern nicht früher absichtlich deaktiviert.

Wenn eine externe Maus, Tastatur und Monitor benutzt werden soll müssen die Geräte vor dem Start des Mac angeschlossen und der Monitor bereits eingeschaltet sein. Um bei einen bereits laufenden MacBook dahin zu kommen versetzt man das Gerät in in den Ruhezustand.

Nach einer kurzen Wartezeit weckt man das Gerät mit einem Tastendruck wieder auf - ohne das Display aufzuklappen. Beim einem Neustart, das MacBook einschalten und sofort das Display wieder zuklappen.


GPU oder Display

Wenn du wissen willst ob für ein Grafikproblem die Ursache die GPU oder das Display ist genügt in der Praxis ein ganz einfacher Test. Fertige einen Screenshot an.

Ist der Grafikfehler im Screenshot zu sehen = Grafikkarte (GPU) defekt.
Ist der Fehler im Screenshot nicht zu sehen = Display oder Verbindungskabel defekt.


Reparatur mit dem richtigen Equipment und Erfahrung

ist es manchmal nur eine Kleinigkeit die sich mit dem richtigen Equimpent und den richtigen Informationen ziemlich einfach beheben lässt:

YouTube MacBook Pro, kein Bild
YouTube MacBook Pro 13, kein Bild

Hat man nicht die Erfahrung und ganz besonders nicht das richtig Werkzeug hilft die richtige Werkstatt mit dem richtigen Equipment um Grafikfehler anständig und dauerhaft zu beheben.

Direkt noch einmal, es wird so gern ignoriert: Von irgend welchen Backofen-Experimenten oder Heißluftpistolen ist dringend abzuraten. Erstens hält so ein Reparaturversuch nicht lange, zweitens entstehen dabei meistens weitere Schäden dann nicht mehr so einfach zu beheben sind. Ziemlich oft wird ein Verlust des Boards daraus.

Hast du nicht das richtige Werkzeug und Ahnung, lass´ es bleiben!


Adressen fachgerechte Reparatur

Hast du so einen Mac, würde ich die folgenden Links nutzen die zu entsprechenden Firmen verteilt in Deutschland führen und dort telefonisch anfragen. Eine ordentliche fachgerechte Reparatur kostet weniger als man denkt. Schaust du dort nach wirst du auch feststellen das es eigentlich keinen Mac ohne Grafikfehler gibt.

Reworkit - Zimmermann Multimedia Wertheim
Smartmod Frankfurt am Main
Apple Reparatur Berlin
CDX Nürnberg
Expert Bremen

Das gilt auch für Macs die bereits als Obsolet erklärt wurden.

Im günstigen Fall hast du die orignal Verpackung deines Macs zu Verfügung. Es ist die sicherste Verpackung für einen Versand. Da ich über die langen Jahre bereits selbst Opfer des "Grafikfehlers" bin, eine Reparatur bei der ersten Adresse hat genau drei Tage gedauert. Inkl. Hin- und Rückversand.

Wenn dir diese Tipps geholfen haben freut sich diese Seite auch über eine kleine Spende.



Abschalten der Grafik-Einheit

Für die MacBook Pro Modelle 15" und 17" aus 2011 mit den Logicboard Nummern wie:

- MacBook Pro 820-2914-A, 820-2914-B, 820-2915-A oder 820-2915-B

gibt es als CMIzapper bzw. "Tiresias" eine etwas andere Reparaturmethode die allerdings auch eine handwerkliche Fähigkeiten und einen sicheren Umgang mit einer geeigneten Lötstation oder einem ziemlich kleinen Elektonik-Lötkolben vorraussetzt.

Damit kein Missverständniss entsteht, diese Methode repariert nicht die defekte Grafik, sondern umgeht das Problem der MacBook Pro aus 2011, bei dem die zweite Grafikkarte den Kontakt zum Logicboard verliert und eben den berüchtigen Grafikfehler verursacht.

Unter dem Link ist die Arbeitsweise, der Einbau und die Verdrahtung mit zwei Leitungen ziemlich genau erklärt. Zudem gib es zusätzlich ein Video dazu. Man kann das wie bereits weiter oben beschrieben, jedoch auch korrekt reparieren lassen so das die Maschine ohne Einschränkung voll funktionsfähig ist.

Eine weitere Alternativ kann das Abschalten per Terminal Befehl sein.
Da dies aber keine dauerhafte Lösung ist wird die hier auch nicht beschrieben.


Absturz bei hoher CPU Last

Ziemlich oft bei älteren Macs ganz einfach nur ein Temperaturproblem.

- Systemlogfiles, Crash Report studieren. Findet man im Programm "Konsole"
- Lüftungsschlitze im Gehäuse reinigen
- Kühlkörper reinigen
- Die Lüfter kontrollieren und ggf. reinigen.

Der Regel nach wird eine hohe Leistung automatisch von System gedrosselt wenn fest voreingestelle Temperaturen an CPU / GPU errreicht oder gar überschritten werden.

Funktioniert das aus welchen Gründen auch immer nicht, stürzt die Maschine ab.

Wichtig ist in dem Fall auch die Wärmeleitpaste am Prozessor / CPU zu prüfen. Ist diese ggf. eintrocknet bzw. Spröde würde ich diese umgehend austauschen.

Ein Tübchen Wärmeleitpaste kostet keinen Euro und es lohnt sich.



Bildschirm defekt wie externen Bildschirm als Hauptbildschirm nutzen?

Bei meinem 27" aus 2017 ist leider der Bildschirm defekt und bleibt schwarz. Der über USB-C angeschlossene externe Bildschirm zeigt aber nach dem hochfahren das Startbild an, leider ohne das Anmeldefenster.

Wie kann man sich so am Mac anmelden?

Antwort:

Mit den Tasten Command+Fn+1 kannst Du zwischen Erweitern und Spiegeln für den externen Monitor umschalten. Bei Spiegeln siehst du das Anmeldefenster und kannst es auch benutzen.



Keine Helligkeitsreglung externer Bildschirm

Mit Apple Silikon und externen Displays, auch denen aus eigenem Haus, gibt es immer wieder Anfragen da die Reglung der Helligkeit am externen Display nicht oder plötzlich nicht mehr funktioniert.

So gibt es durchaus Nutzer bei denen das korrekt funktioniert - bis zu dem Punkt das in den Einstellungen unter Monterey, BigSur plötzlich der Slider für die Helligkeitsreglung verschwindet. Eine richtige Lösung gibt es dazu leider nicht.

Die glorreiche Apple Support Lösung macOS neu zu installieren ist eine arrogante Frechheit.

Lösung:

Mit dem Programm "MonitorControl" 4.1.0 bekommt man als Nutzer noch paar mehr Einstellungsmöglichkeiten für ein externes Display. Dieses Einstellungen sind Hardware-nahe und werden von Apple in keinem einzigen macOS angeboten.

Interessant ist z.B bei Monterey das einige Einstellungen des Programms erst übernommen werden wenn der Nutzer auf "Manipulation der Gammatabelle vermeiden" geklickt hat. Mir erscheint das dann doch schon als ein Problem in macOS das offiziell kein Problem ist.




BackHoch




MacBook 13" - undefinierbaren Absturz beheben


Ein MacBook Pro (Retina 13", Anfang 2015, 3,1 Ghz Dual-Core Intel Core i7, 16 GB RAM, 512 GB) stürzt beim Hochfahren oder kurz nach dem Eingeben des Benutzernamens und Passwortes unvermittelt ab und startet neu.

Leider wiederholt sich dieses Problem häufiger, nachdem es früher zunächst nur ein- bis zweimal in der Woche auftrat. Ein weiterer Nutzer hat identische Symptome von vor ca. einem Jahr beim MacBook Pro 13 vom Oktober 2015 (i7, 16 GB, 512 GB SSD), es stürzte auch ohne feststellbaren Grund ab.

Apple Kostenvoranschlag - Logicboard defekt, Kosten 600€ UND keine Garantie für die Reparatur.

Ein weiterer Nutzer hat sich geweigert diese Kosten Apple in den Rachen zu werden und hat sein Notebook abgeholt. Zuhause den Apple Hardware Test durchgeführt. Dieser Test zeigte keine Hardwareschäden an, obwohl beim nächsten Systemstart nach wenigen Minuten der Rechner wieder direkt abstürzte.

Die Reparatur

Nach dem das Gehäuse geöffnet, alle Anschlüsse überprüft und der CPU-Kühler abgenommen war. Wurde festgestellt das lediglich die Wärmeleitpaste eingetrocknet war. Der CPU-Kühler sowie die CPU wurde von den blöseligen Rückständen gesäubert und frische neue Paste aufgetragen.

- Arbeitszeit 0,5 Std, Kosten 50 Cent.
- Erfolg 100 %

Seit dem läuft das MacBook ohne Abstürze bis zum heutigen Tag.

Quelle : Greenleaf81 und poseidon99 auf macuser.de



BackHoch






MacBook (2015) (Retina) stellt sich tot


Das "totstellen" dieser Books ist ein nicht unbekanntes Problem der 2015er Modelle.

Sicher das es wirklich defekt ist kannst du sein wenn folgendes ausprobiert hast:

Das Book mit einem passenden Ladegerät verbinden (z.B zur Not auch das vom iPhone) und ein USB-A zu USB-C Kabel. Es sollte nach einiger Zeit ein Signalton zu hören sein, wenn nicht kannst du gleich direkt aufhören. Kommt der Ton, versuche das Book nach weiteren 15 Minuten warten normal mit der Ein-/ Austaste einzuschalten.

Wenn du das Gerät öffnen kannst, den Akku abstecken, dann ein passendes Ladegerät anschliessen.
Versuche es jetzt zu starten.

Die Tastenkombination Umschalt + Fn + Steuerung + Option + Cmd + Ein- / Ausschalttaste könnte auch hilfreich sein um das Gerät zu starten.

Wenn mit den genannten Tricks nichts zu erreichen ist würde ich mit den hier oft genannten keinen Reparaturbetrieben telefonieren. Die Links findest du auf der Link-Seite.

Mit dem Programm "Apple Configurator 2" kann man sich auch helfen.
Es ist wichtig dessen Anleitung und wie man zwei Macs verbinden vorher zu lesen.

Kannst du Fehler und Probleme mit der Stromversorgung ausschliessen, hier weiter lesen:

DFU-Mode ohne Anzeige

Dieses "MacBook stellt sich tot" kann ohne weiteres auch ein Rückfall in den DFU-Modus sein da Apple es nicht für nötig hält dies dem Nutzer mitzuteilen - eine weitere Fehlkonstruktion.

Ein Apple Silicon-Mac oder ein Mac mit T2-Chip fällt in den DFU-Mode wenn früh während des Startvorgang ein Fehler, in z.B der Firmware, festgestellt wird. Der Benutzer hat darauf absolut keinen Einfluss - und sieht auch nichts.

Diese Betriebsmode dient zum manuellen Aufspielen neuer oder geänderter Firmware.

Manchmal bleibt so ein toller vernagelter Mac auch im DFU-Mode hängen.
Erst in macOS Sonoma ab Oktober 2023 gibt es eine in macOS integrierte Lösung dafür.

https://support.apple.com/de-de/guide/apple-configurator-mac/apdd5f3c75ad/mac

So lange dein Book dies verlangt ist ein defekt der Hardware noch relativ unwahrscheinlich. Wie bereits bemerkt lässt sich das bei einem Book das absolut nichts macht und nichts anzeigt auch nicht Diagnostizieren, zumindest nicht durch Nutzer die davon nichts wissen.

Es nutzt in dem Fall Weder der MagSafe-Indikator noch die Tastaturbeleuchtung oder gar das Display. Kein einziges Signal würde dem Nutzer sagen das er seinen Mac mit einem weiteren Mac verbinden soll und auf dem zweiten Mac das Tool "Apple Configurator 2" starten soll.

Du nutzt dafür ein USB-Kabel.

Ausnahmen:

Nur beim Mac mini M1 / M2 so wie beim Mac Studio leuchtet die MagSafe Status-LED orange. Beim Mac Pro 2019 blinkt diese LED eventuell – oder leuchtet ebenfalls orange.


Abhilfe mit T2 Chip

Durch denn von Werk aus aktivierten T2-Sicherheitschip wird das starten des Mac von einem externen Medium default verhindert. Somit bleibt nur Internet Recovery. Das geht nur dann wenn in Recovery vorher mal das starten von externen Laufwerken erlaubt wurde. Ansonsten geht das nichts.

Mit einem zweiten Mac und dem Tool "Apple Configurator 2" so wie folgender Anleitung:

https://support.apple.com/de-de/guide/apple-configurator-mac/apdebea5be51/mac

kann man den internen Flash Speicher zurücksetzen.

Wenn das erfolgreich ist startet hinterher automatisch Internet Recovery und du kannst das Betriebssystem neu installieren.


BackHoch






Mac zu langsam


Erscheint beim Arbeiten häuft der "Beachball" so hat das ganz unterschiedliche Auslöser. Ich führe hier direkt die nach eigenen Erfahrungen wichtigsten Systembremsen auf:

- Throtteling, das System wurde herunter getaktet da es ein Hardwareproblem gibt.
- Spotlight indiziert das komplette Volume neu.
- die Festplatte ist mit mehreren 100.000 Dateien beschrieben.
- das SATA-Kabel kann ein Problem haben. (UDMA-Fehler)
- interne Prozesse erzeugen eine hohe CPU Last, siehe Aktivitätsanzeige
- beim Book, Akku aufgebläht.,


Hardware

Wenn du einen Mac besitzt der sich noch vernünftig öffnen lässt und bei dem man die Festplatte bzw. das FusionDrive gegen eine SSD austauschen kann, ist das der beste Weg um auch aus einem älteren Mac die höchst mögliche Performance herauszuholen.

Eine volle Festplatte, ein FusionDrive bzw. eine volle SSD ist eine Systembremse schlecht hin.
Was bei der SSD noch geht, klappt mit der mechanischen Festplatte nicht - sie wird einfach deutlich zu langsam.

Akku aufgebläht

Bei den Books kann sich der Akku aus diversen Gründen aufblähen. Siehe Batterie ersetzen.

Beginnt ein Akku sich aufblähen kann man mit möglichen Störung des Trackpads und einigen anderen seltsamen Effekten rechnen. Ein defekter Akku hat auch nicht mehr die Leistung die er haben sollte, manche Apple Notebooks laufen ohne vernünftigen Akku automatisch deutlich langsamer.

SSD & Adapter

Wichtig ist festzustellen was du an SSD in z.B einem iMac einbauen kannst.
Eine SATA Festplatte lässt sich 1:1 durch eine SATA-SDD ersetzen.
Andere SSDs benötigen u.U einen passenden Adapter.

Lüfter

Nicht unwichtig ist die Steuerung der Lüfter. Auch das ist auf Grund der unterschiedlichen Modelljahre u.U anders als gedacht und man kümmert sich immer vorher darum. Das Kurzschliessen vorhandener Temperatursensor Anschlüssen ist Pfusch und eine ziemlich dumme Idee.

Apple verwendet seit einiger Zeit auch Sensoren die in den Festplatten verbaut sind.

FusionDrive entfernen

Ein Apple Fusion-Drive, also das Cluster bestehend aus einer absolut witzig-winzigen SSD und zumeist einer 1-2 TB grossen Festplatte ist nach Jahren eine Prothese. Das war es auch schon ab Werk. Das "FusionDrive" hat war halt günstiger anstelle einer grösseren SSD und hat auf der Hälfte der Strecke jahrelang verhindert das Macs mit wirklich deutlich schnelleren internen SSDs verkauft wurden.

Das Auflösen eines FusionDrive ist in meiner FAQ unter Festplatten beschrieben.

Vorteile:

- SSDs sind über die gesamte Kapazität immer schneller als ein FusionDrive.
- SSDs arbeiten vollkommen geräuschlos.
- auf großen SSD sind mehrere gleich schnelle Volumes einrichtbar.


Performance erzeugen

Die einzige Abhilfe ist tatsächlich der Einbau einer schnellen SSD. Alternativ lässt sich eine SSD auch in einem externen Gehäuse an iMacs, Mac mini ect. betreiben. macOS darauf installieren und den Mac davon starten lassen.

Ein älteres Mac macOS egal in welcher Version benötigt 8-10 GB freien Speicherplatz auf einer SSD. macOS ab Mojave aufwärts benötigt 20 GB freien Platz auf einer SSD.

Bei der Gelegenheit steckt man am besten auch noch mehr Arbeitsspeicher in den Mac.

Einbauanleitungen

Auf Grund der vielen Modelle kann ich hier nicht für jedes Modell eine passende Umbauanleitung generieren, es wrde auch ganz einfach den Rahmen sprengen. Temperatursensoren, das passende Werkzeug um z.B einen verklebten iMac zu öffnen, Glassauger, Antistatik-Armband bis hin zum richtigen Schraubendreher findet sich alles zusammen bei ifixit.

Genau hier finden sich Schritt-fr-Schritt Anleitungen die man vorher gelesen haben sollte.
Bei youtube finden sich auch Videos die z.B Detailgerecht die Umbauschritte zeigen.
Wie man eine neue SSD extern bootfhig mit macOS Einrichtet ist in meiner FAQ hinreichend beschrieben.

An Zeit zum Umrsten bspw. eines iMac braucht man ca. 35 Minuten.

OWC bietet z.B komplette Umrüstkits für iMacs an. Inkl. SSD, Temperatursensor, Werkzeug.

Welche Macs geeignet sind SSD Umbau
SSD in iMac 2007 bis Mitte 2009 einbauen
SSD in iMac 2012 bis Mitte 2015 einbauen


MacBook (Pro) (Air) Lüfter laut und langsam

Wenn du ein Macbook nach einer langen Zeit der Lagerung und damit ohne Aufladung der Batterie wieder benutzen willst kann es sein das dieses Gert sehr langsam arbeitet u.a auch die internen Lüfter extrem laut sind. Es sind typische Symptome für eine defekte Batterie.

Wenn nach der Diagnose (Apple Hardware Test) oder im Systemprofiler -> Batterie steht dass eben die Batterie gewartet werden msse kann das ein Symptom dafr sein das sich die Batterie nach der langen Lagerzeit nicht mehr aufladen lsst.

Die Batterie kann während der langen Zeit kaputt gegangen sein.

Hilfe:

- SMC Reset versuchen, wird aber wahrscheinlich nichts bringen.
- Ladegerät anstecken und warten. Hoffen das sich die Batterie noch mal berappelt.

Das Gerät nicht unbeaufsichtigt laden lassen!

Nutzt das genannte nichts bleibt noch der Austausch der Batterie. Passende Anleitungen gibt es bei ifixit.com. Kann man die Batterie nicht selber tauschen bleibt nur noch der Weg zu einem Fachhändler.

Weiterer Grund:

Wenn dein MacBook langsam wird kann das auch am eingebauten Akku liegen, hat dieser nicht mehr die Nennkapazität oder ist bereits aufgebläht oder gar schon ganz ausgefallen hat das Auswirkungen auf die Leistung eines Mac Books.

Fordert man dem Gerät höhere CPU/GPU Leistung ab erzeugt das einen höheren Energieverbrauch.

Das Netzteil an dem dein Book geladen und betrieben wird kann alleine diese Leistung nicht erzeugen und nimmt sich Unterstützung vom eingebauten Akku. Ohne den Akku wird das Gerät direkt herunter getaktet.

Bei Geräten an den man den Akku herausnehmen konnte wurde die Leistung nicht reduziert. Bei keinem.
Erst bei den Modellen mit den verklebten Akkus wurde diese Leistungsreduzierung eingeführt.


Throttling

Das Reduzieren der Systemleistung kann z.B auch durch eine defekte Batterie ausgelöst werden.

Auslöser dafür sind auch die auf dem Logicboard zahlreichen verteilten Temperatursensoren, sind bestimme Sensoren defekt bzw. liefern unlogische Werte, wird die Systemleistung reduziert.

Auf der Mac OS X Softwareseite greift dann das "Kernel task throttling".
Das ist abhängig von den gemeldeten Werten bestimmter Sensoren.

Es gibt hier eine Quelle die das belegt und auf der dieser Textabschnitt basiert:

https://www.davidschlachter.com/misc/kernel_task

Der Zweck des kernel task throttlings ist Schäden an der Hardware zu vermeiden. Daher reduziert es die CPU Leistung extrem runter um Hitzeschäden zu vermeiden oder die Last auf Komponenten der kompletten Stromversorgung zu begrenzen, beginnend beim Akku.

Warnung: Wenn man das abschaltet und die Ursache unbekannt ist sollte man sich wirklich nur mit der Fehlersuche befassen und keine Tasks mit höherer CPU-Last laufen lassen.



BackHoch






Mac als externen Bildschirm benutzen


Anhand dem Beispiel des iMac (Retina 5K, 27", Ende 2014) und folgenden neuen Mac-Modelle, können Macs nicht mehr als Display für den Bildschirm-Synchronisationsmodus und nicht als Display für externe andere Computer verwendet werden.

Diese äusserst brauchbare Funktion hat Apple "wegkastriert" weil das angeblich niemand benötigt.

Mit Mac Modellen aus dem Jahr 2012 und davor, maximal bis Ende 2013 funktioniert das noch, nach diesem Baujahren ist es nicht mehr möglich einen Mac als Bildschirm für z.B andere Computer zu verwenden.

Nur noch mit Software aus dritter Hand ist das möglich.

Hat man noch einen älteren Mac geht es wie folgt:

- über den Mini-DisplayPort: iMac 27" - Ende 2009 bis Mitte 2010

- über Thunderbolt: iMac Mitte 2011 bis Mitte 2014 (alle Größen)

Voraussetzungen ist das Mac OS X 10.6.1 oder neuer installiert ist.
Es muss ein Mini-DisplayPort oder Thunderbolt Anschluss vorhanden sein.

Wenn du als z.B einen iMac als externen Monitor nutzen willst, starte den iMac und verbinde ihn wie bereits beschrieben mit dem anderen Gerät. Betätige dann auf deinem iMac die Tasten [cmd] + [F2]. Darauf hin sollte das Display des iMac von dem eben angeschlossenen Gerät als zweites Display erkannt werden und dessen Schreibtisch anzeigen.

Am so angeschlossenen Gerät sollte die Einstellung "Die Tasten F1, F2 usw. als Standard-Funktionstasten verwenden" aktiviert sein. Ansonsten die Tastenkombination [cmd] + [Fn] + [F2] betätigen. Danach am iMac [cmd] + [F2] betätigen.


BackHoch







Wärmeleitpaste



Das sind leider keine Einzelfälle und passiert nicht nur bei den genannten MacBooks. Fatal daran ist das der Hersteller für so eine Kleinigkeit arrogant und beharrlich das Logigboard für viel Geld tauschen will. Das ist auch nicht "grün", nachhaltig oder Klimaneutral.

Man kann hier nur jedem raten, bei dessen älterer Hardware, solche undefinierten Abstürze auftreten doch tatsächlich nach der Wärmeleitpaste unter GPU und CPU nachzuschauen. Es ist oft nur diese eine kleine Ursache die einen teueren Mac direkt unbrauchbar machen kann. Bei den meisten Macs kommt man noch relativ leicht an die Kühlkörper heran.

Neue Wärmeleitpaste kostet 50 Cent ohne Versandkosten.

Achte bitte daraum unbedingt das richtige Werkzeug zu benutzen!



BackHoch






Einen gebrauchten Mac kaufen


Da nicht alle so intelligent sind ihre gebrauchte Hardware zurückzusetzen kommt es schon mal vor das ein gebrauchter Mac gekauft wird auf dem sich die Lebensgeschichte inkl. der letzten Steuererklärung des Vorbesitzers befindet, neben vielleicht noch diversen anderen Dingen die man besser nicht gezeigt hätte.

Oft kennst du so oder so das Benutzerpasswort des Vorbesitzers nicht.

Zu deiner eigenen Sicherheit, damit sind die "anderen Dinge" gemeint, also Viren, Schadcode und eventuell sonstige Schnüffelsoftware, solltest du deine ureigene Neugier unterbinden und diesen Mac ganz einfach vollständig und korrekt zurücksetzen.

Alles was du findest geht dich erstens nichts an und zweitens kann es deine eigene Sicherheit beeinträchtigen. Software wird grundsätzlich gekauft, solche Fundstücke nützen dir eh wenig wenn sie auf den Vorbesitzer registiert sind.

Grundsätzlich solltest du einen gebrauchten Mac ganz frisch installieren. Das sollte man immer schon zur eigenen Sicherheit machen da man nie weiß was der Vorbesitzer so alles hinterlassen hat. Dazu sollte in den Sicherheitseinstellungen Filevault deaktiviert sein, ansonsten funktioniert es nicht.

Danach den Mac herunterfahren. Erneut einschalten und Recovery starten.

In Recovery wird zuerst das Passwort abgefragt, das aber an der Stelle nicht eingeben. Dafür in der Menüleiste auf das Datei-/File-Dropdownmenü klicken und "Mac löschen" bzw "Erase Mac" auswählen und bestätigen. Damit wird der Mac komplett gelöscht.

Eine neue Installation ist hier in der FAQ ausreichend und mehrfach beschrieben.

Für den Fall das du deinen gebrauchten Mac von irgend einer dubiösen Quelle als absolutes Schnäppchen gekauft hast und dieser Mac eventuell gestohlen ist und bereits gesperrt ist, wird er unabhängig von der jetzt gewollten Neuinstallation so oder so gesperrt.

Wie du einen gebrauchten Mac komplett prüfen kannst ist hier genau beschrieben.

Refurbished

Apple unterhält seit Jahren auf seiner Webseine einen Refurb Store. Meist schon nach wenigen Wochen tauchen dort auch die neusten Mac-Modelle in unterschiedlicher Ausstattung auf. Die Preise liegen dabei jeweils unter den regulären Markt-Neupreisen, otfmals auch mit besserer Ausstattung, für diese Geräte.

Bei den "Refurbished" handelt es sich in der Regel um Rückläufer, Ausstellungsstücke oder um Geräte die ein technisches oder mechanisches Problem hatten und daher zurückgegeben wurden. Apple überholt diese Geräte komplett und bietet sie ohne Makel zu reduzierten Preisen an.

Die Garantie für solche Geräte ist genau so lang wie bei einen Neugerät.

In der Regel sind diese Produkte von Neugeräten nicht zu unterscheiden.

Die Hälfte meiner eigenen Macs stammt von dort und ich bin noch nie reingefallen.

Es kann ein Tipp für einen "gebrauchten" sein.

Andere "gebraucht" Quellen

Bei MacBooks sind z.B die 2012-2015er Modelle in der Regel ganz ok.
Wenn man lange genug sucht findet man natürlich bei jedem Mac etwas über das man lange meckern kann. Sogar bei den ganz neuen. Bei den 2012er Modellen z.B die "Butterfly"- Tastatur die schnell kaputt sein könnte.

Beim Arbeitsspeicher würde ich eher immer zu 16 GB als nur 8 GB raten.

Die "Festplatte" kann man bei z.B den Unibody-Modellen noch selbst austauschen, z.B gegen eine ordentliche SSD was dem Gerät noch mal einen anständig Performance verschafft. Ob du das für deine Anwendungen brauchst und Wert darauf legst ist eine andere Sache. Meistens macht man dann doch nach einer weile mehr mit so einem Gerät wie Eingangs geplant war.

Auf was du unbedingt achten solltest sind die Ladezyklen des Akkus, das er sich z.B auf keinen Fall bereits aufbläht, denn dann kannst du in naher Zukunft gleich wieder investieren. Wichtig ist auch das der Vorbesitzer es bei iTunes und "Find my Mac" korrekt abgemeldet hat.

Es lohnt auch sicherlich mal in das Systemlog zu schauen, falls da noch was drin steht.
Z.B ob der CrashReporter Einträge hat.

Es gibt ordentliche Tools mit denen sich die Hardware genau überprüfen lässt. (TechTools z.B, allerdings nicht kostenlos)
Zumindest den AHT (Apple Hardware Test) würde ich laufen lassen, auch mal länger.
Eine Seriennummer sollte das Gerät schon auch noch haben und kein Leerfeld an der Stelle.

Ziemlich oft werden solche Geräte verkauft weil sie eine Macke haben oder hatten und Repariert wurden oder auch ganz einfach verkauft werden ohne zu sagen das ein defekt vorhanden ist.

Ansonsten, wenn alles in Ordnung ist kann man damit noch ziemlich lang Spass haben.
Alt ja, aber hoffentlich nicht versteckt defekt.

Gebrauchten alten iMac anders nutzen

Einen älteren iMac, für den man so oder so kaum noch Geld bekommt, kann man relativ leicht einer weiteren anderen Nutzung zuführen. Man sucht sich für das im iMac verbaute Display ein passendes Controller Board und bastelt ein wenig.

Eine beispielhafte Anleitung gibt es hier: https://de.ifixit.com/Anleitung/Wie+man+einen+iMac+Intel+in+einen+Externen+Monitor+umwandelt/62918

Voraussetzungen:

- das interne Display muss exakt zum Controller passen!
- etwas Erfahrung mit Elektronik.
- das Controllerboard ist oft teuerer als der iMac überhaupt noch wert ist.


Einen Mac gebraucht verkaufen

- bei diesem Mac die Aktivierungssperre deaktivieren!
- diesen Mac bei iCloud abmelden
- diesen Mac bei "Wo ist?" abmelden.
- diesen Mac bei iTunes / Music abmelden.

Machst du das nicht kann der Käufer wegen der Aktivierungssperre mit deinem Mac nichts anfangen.

Damit keine Missverständnisse aufkommen, die Aktivierungssperre greift bei Macs, iPhones und iPads. Härter greift die "Wo ist?"-Sperre, die sich z.B bei aktuellen AirPods nur mit einer neuen Apple-ID frisch einrichten lässt, wenn der Vorbesitzer das Gerät richtig von seiner eigenen Hardware getrennt hat. Ein nachträgliches Lösen der Sperre aus der Ferne, etwa durch die Entfernung aus dem iCloud-Account, ist hier nicht möglich. Den Anruf beim Apple Support kannst du dir sparen.

Es geht nicht darum eine Sperre aus irgend welchen kriminellen Gründen zu entfernen, sondern darum das gebrauchte Hardware bei einem anderen Nutzer weiter benutzt werden kann. Ansonsten kann man die Geräte direkt wegwerfen da die Sperre durch nichts zu öffnen ist.

Das wäre weder grün noch sonst irgend wie nachhaltig.



Der Akku in meinen gebrauchten mobilen Mac

Die am Gerät angezeigte (siehe Systemprofiler) verfügbare Kapazität im voll geladenen Zustand ist das einzig wirkliche interessante vor jeder beliebigen Diskussion darüber.

Dieser Parameter entscheidet wie lange du ohne zu laden mit dem Gerät arbeiten kannst.

Die immer wieder hinterfragte "Akkuleistung" nimmt bedingt durch die internen chemischen Prozesse innerhalb des Akkus schon ab bevor dieser Akku überhaupt im Gerät eingebaut wurde. Das ist beim Stand der heutigen Technik vorgegeben und nicht zu ändern.

Im "neuen" Zustand zeigt so ein Akku bei z.B einen relativ neuen MacBook Pro 16" eine Kapazität von ca. 86xx mAh an. Bei älteren Gerätenmodellen ist es auf Grund der mech. Größe des Akkus auch weniger.

Bei Geräten die bereits 3 Jahre oder länger in stetiger Benutzung waren noch weniger.

Ausschlaggebend ist das wenn das gebraucht gekaufte Gerät u.U nur noch anderthalb Stunden im Akku-Betrieb nutzbar sein sollte beantwortet sich jede Frage nach der Akkuleistung theoretisch von selbst.

Nutzer können den Akku austauschen lassen wenn das Gerät nicht älter als 5-7 Jahre ist. Ein Tausch des Akkus kostet in der Regel ca. 200 € inkl. dem passenden Akku.

Das ist günstiger als ein eventuell anderes "besseres" Gerät mit vielleicht heftigeren Problemen.



BackHoch






Einen neuen Mac kaufen


Einen Mac kauft man dann wenn man einen benötigt.

Was du an Leistung brauchst richtet sich danach was du mit dem Gerät machen willst oder musst.
Leider orientiert sich das alles auch direkt am persönlichen Geldbeutel.

Das meiste bei Apple ist vollkommen überteuert.
Das trifft ganz besonders SSD- und Arbeitsspeicher der bei Apple maßlos überteuert ist.

Ich halte es für ziemlich wichtig das du dich nicht für etwas neues entscheidest nur weil Apple etwas neues auf den Markt gebracht hat. IdR reicht das was du hast über Jahre. Apple verkauft in der Regel Speedbumps, nicht wirklich neues Design und keine neuen Features die man unbedingt braucht.

Ich rate dazu bei den Geräten in Grundausstattung mit 8 GB Ram und 256 GB SSD genau zu überlegen für was du dein Geld ausgibst. Kaufst du einen neuen Mac in Grundausstattung wir dieser auch in zwei, drei Jahren nur die Grundausstattung besitzen weil alle diese Geräte nicht erweiterbar sind.

Du solltest beim Kauf bedenken das deine Ansprüche im Lauf der Zeit steigen.
Wenn du nach 2 Jahren mehr Speicher benötigst kaufst du ein neues Gerät!

Garantie

Damit keine Missverständnisse aufkommen. Die Garantie läuft grundsätzlich zwei Jahre auch bei Apple:
https://www.apple.com/legal/warranty/products/germany-warranty-edition.html

Du kannst ein neu gekauftes Gerät innerhalb der ersten 10-14 Tage ohne Angabe von Gründen zurückgeben. Bei den Preisen die aufgerufen werden würde ich das beim kleinsten Fehler nutzen, denn nach den 10 Tagen ist das gefundene Problem dann dein Problem und es wird deutlich schwerer das Gerät umzutauschen.


Neuer M1 Mac und den Migrationsassistent benutzt..

Wer sich einen neuen Mac gekauft hat und Daten von einem älteren Gerät überträgt kann am Ende des Vorgangs vor einer ganz tollen Überraschung stehen. Nach dem automatischen Neustart am Ende des Vorgangs wird das bekannte Passwort des Mac nicht mehr angenommen.

Weiterhin möglich ist das sich der Mauszeiger nicht bewegen lässt ist und irgend wann mal die Meldung "der Account ist gesperrt versuchen Sie es nach XY Minuten nochmal" erscheint. Das ist alles weder toll noch deine Schuld und auch überhaupt nicht zielführend.

Auch ein Neustart, ein Ausschalten und neu starten ändert daran nichts.

Hilfe:

Schau oben rechts in der Menüleiste nach ob das Länderkürzel der Tastatur wirklich auf Deutsch steht, dort also die deutsche Flagge abgebildet ist. Falls nicht, hat deine Tastatur eine andere Ländereinstellung und das getippte Passwort ist einfach daher falsch.

Wenn das nicht geht, den Mac herunterfahren, ausschalten.
Den Mac neu starten und den Finger auf dem Startknopf halten bis "Startoptionen" wie z.B die Wiederherstellung angeboten werden. Die Wiederherstellung / Recovery benutzen und starten.

Dort aber nicht die Wiederherstellung benutzen, sondern das Programm "Terminal" starten.
Im Terminal den Befehl resetpasswort eingeben und Dein bzw. auch ein neues Passwort eingeben. Terminal beenden und den Mac neu starten.

Die Anmeldung an deinem neuen Mac sollte mit deinem Passwort jetzt einwandfrei klappen.



BackHoch





Mac Trackpad / Gehäuse


Wenn du ein MB oder MBP nutzt kann es vorkommen das das eingebaute Trackpad schlecht reagiert oder auch gleich gar nicht mehr funktioniert. Unabhängig der eingebauten Version.

Dieses schlechte Reagieren kann auch daran liegen das es ganz einfach nicht sauber ist.
Feuchte Finger - ganz schlechter Ansatz.

Erster Schritt ist daher ein reinigen zu versuchen. Aber um Himmels willen nichts direkt auf das Trackpad sprühen, sondern das Wischtuch leicht ansprühen und dann das Teil reinigen. Das MB ist dazu am besten ausgeschaltet. Einfaches Glasrein und ziemlich wenig davon tut es schon.

Hautfett ist eine blöde Sache, auch wenn man es direkt nicht sieht.

Im schlimmsten Fall ist das Trackpad wirklich beschädigt - das kann eine direkte Folge von einem vielleicht zuvor aufgeblähtem Akku sein kann. Oft wird der Akku getauscht, das Trackpad aber seltener genau geprüft.

Ansonsten im zweiten Schtitt direkt einen SMC-Reset versuchen.

Der dritte Versuch sollte sein die Property-List Dateien dafür zu suchen und zu löschen. Diese Dateien finden sich in /Library/Preferences und nennen sich com.apple.driver.x x x x.trackpad.plist

Der letzte Versuch ist dann nach einer neueren Firmware für das Trackpad zu suchen. Das hängt aber stark davon ab was genau du da hast und ob es genau dafür bei den Apple-Downloads auch dafür etwas gibt.

Hat auch das nichts genutzt -> Apple -> bzw. weiter oben genannten Adressen -> Trackpad austauschen.

Schräubchen..

Nicht jeder ist technisch Vorbelastet und hat so seine Probleme beim zerlegen eines Notebooks sich zu merken welche Schauben an welcher Stelle im Gerät waren. Speziell dafür und ähnliche Angelegenheiten gibt es tolle 5€ Zauberteile, genannt Schraubenschale mit mehreren Fächern.

Damit liegen die ausgedrehten Schräubchen genau in den Fächern welche man auch mit Position am Gerät bezeichnen kann und kommen beim zusammenbauen so eigentlich schon automatisch wieder in das richtige Loch am Gerät. Nur merken muss man sich das können.. :)

Alternativ gibt es zu Hause einen Fondue-Teller mit seinen x-Fächern..
Dreckig wird der Teller dabei theoretisch auch nicht.

Warum so ein Quatsch hier steht?

Weil die Mac-Foren voll mit Mitteilungen von Leuten sind die zu lange Schrauben an der falschen Stelle an so empfindlichen Geräten eingedreht haben. Genau so oft sind dann gerade bei den Alu-Gehäusen die Gewinde kaputt oder die Schrauben verknorzt..

Gehäuse verbogen, Kratzer und Dellen

Es wird immer wieder bekannt das mobile Macs auf geraden Tischplatten kippeln weil die dünnen Aluminiumgehäuse schon ab Werk verbogen sind.

Es ist sicherlich irgend wo richtig, dass sich ein dünnes Aluminium-Gehäuse leicht verformen lässt.

Es ist dennoch absolut nicht anzuraten das komplette Gerät in eigenregie zu Hause irgend wie in die entgegengesetzte Richtung oder die Tischkante zu "biegen" damit es ohne zu wackeln auf einem Tisch stehen kann.

Bei jeder Art der heimischischen Rück-Verformung muss man schon sehr viel Glück haben, genau die "Form" hin zu bekommen, ohne die Innenteile oder gar das Display zu beschädigen, die es braucht damit das Gerät nicht wackelt. Ein Apple-Gehäuse ist aus einem Stück gefräst, damit es eigentlich genau nicht weich und leicht verformbar ist.

Es ist absolut falsch, dass so ein Aluminium-Gehäuse wieder in eine vorgegebene Form "springen" kann. Dazu würde es eines "Memory-Effektes bedürfen, den bestimmte Metalllegierungen und auch bestimmte Kunststoffe haben. Bei Aluminium ist dies garantiert nicht der Fall.

Hinzu kommt das im inneren leitfähige Teile sehr nahe am Gehäuse angebracht sind.

Der beste Rat ist daher das Gerät innerhalb der ersten 10 Tage zurück zu geben.
Nur so lernt der Hersteller, denn man erwartet für den Kaufpreis ein Gerät das nicht wackelt.

Wenn dein neuer Gebrauchsgegenstand nach einiger Zeit Dellen, Kratzer verteilt über das Gehäuse gesammelt hat und einfach nicht mehr so schön aus sieht, gibt es nicht viele Möglichkeiten.

Entweder du hast nicht genügend auf dein Gerät geachtet oder du hast keine Schutzhülle benutzt. Das diese dünnen Designerteilchen nach einem Jahr so aussehen können ist der dünnen Aluminiumhülle geschuldet die du für viel Geld gekauft hast.

Reparaturmöglichkeiten, abgesehen vom kompletten Austausch der Gehäuseteile gibt es nicht. Und selbst das wird schwierig und alles andere als günstig, da bspw. Display und Gehäuseoberteil dank Apple eine einzige Einheit bilden und deswegen auch entsprechend teuer ist.

Gehäuse quietscht oder knarzt

Wenn das Gerät beim öffnen des Displays knarzt liegt das ziemlich oft an zu fest angezogenen Schrauben der Deckelscharniere. Zu locker, bleibt das Display aber nicht in jeder gewünschten Position geöffnet stehen.

Die richtige Einstellung zu finden ist langwierig einzustellen.

Eine winzige Menge Silikonspray behebt das Problem auch.
Niemals auf das Display sprühen, das hat erhebliche Konsequenzen. Die Oberfläche kann kaputt gehen.

Die immer wieder in Foren propagierten Zaubermittel wie "WD40" haben an einem Notebook absolut nichts verloren. Es ist erstens ein Rostlöser mit einer erheblichen Kriecheigenenschaft, zweites Öl-haltig das bei längerer Einwirkung Kunststoffteile angreifen kann und drittens ist es absolut kein Schmiermittel.

Solche Tipps kommen nur von absolut ahnungslosen Zeitgenossen.

Wenn das Gehäuse beim auflegen von Handballen irgend wo Geräusche macht steht ein Book mit Alugegäuse meistens nicht Plan auf dem Tisch. Steht es plan auf einer geraden Tischplatte hat ein solches 2000€ + Gerät keine Geräusche zu machen, wenn ist das ein Fall zur Reklamation auch wenn es gewisse Gehäusetoleranzen gibt die einfach Herstellungsbedingt sind.

Wenn keine Garantie mehr besteht bleibt nur das öffnen und nachschauen welche Seite des Geräts wohlmöglich verzogen ist, die Schrauben entsprechen nachziehen oder leicht lockern. Du kannst das Gehäuse zu Hause nicht "gerade biegen" den es beschädigt die darin eingebauten Teile.

Macht das Gerät Geräusche wenn es z.B auf den Knieen steht hat das oft den gleichen Grund.

Auf keinen Fall mit Gewalt auf das Gehäuseoberteil drücken.

iMac M1 2021 Standfuss nachrüsten

Einen iMac M1 mit der mit Vesa-Adapter gekauft wurde kannst du nicht mit dem normale Apple-Standfuss umrüsten. Das ist nicht vorgesehen. Umgekehrt auch nicht.

Gekauft wie gesehen, defekt entsorgt wie gekauft.

Für diese Vesa Adapter gibt es jedoch ziemlich hässliche Standfüsse mit denen man sich helfen kann. Diese werden z.B beim Apple Monitor PRO XDR eingesetzt um die Kosten für den extrem teuren Apple Standfuss zu sparen.

Solche Standfüsse findest Du z.B hier: https://www.amazon.de/vesa-100-standfu%C3%9F-Computer-Zubeh%C3%B6r/s?k=vesa+100+standfu%C3%9F&rh=n%3A340843031



BackHoch





Unterstützung


Der einfachste Fall von Unterstützung und Hilfe für Freunde und Bekannte kann über die Nachrichten-App (iChat) stattfinden. Ohne großen Aufwand kannst du deinen Bildschirm für einen entfernten Nutzer freigeben oder umgekehrt dessen Bildschirm einsehen und auch bedienen.

Phone

Die Funktion steckt hinter der Taste "Details" oben rechts in der Chat-Ansicht der Nachrichten-App auf jedem Mac. Wenn du hier auf die stilisierten Bildschirme klickst, siehsts du ihr die Optionen "Einladung zum Zugriff auf meinen Bildschirm" oder "Um Bildschirmzugriff bitten".

Hast du eine Verbindung initiert oder eine eigehende Verbindungsanfrage bestätigt wird zeitlich eine Audioverbindung aufgebaut, sodass Hilfe und Erklärungen möglich sind.

Beachte die verschiedenen Möglichkeiten dieser Freigabe.

Übrigens klappt das ganze nicht zwischen der Nachrichten App auf dem Mac und und der Nachrichten App auf einem iPhone oder iPad - hier ist die Funktion erfrischenderweise für Nutzer durch Apple gesperrt - obwohl der Konzern seit Jahren gleiche Funktionen der GUIs unter jedem Betriebssystem propagiert.


Du kannst diese Seite gern ergänzen




BackHoch


Sonstiges

Play Asteroids HTML5 Demo Seti@Home Powered by MacOS X iTunes Musik Store