1 2 3 4 5

Mac Hardware News



Hier findest du Neuigkeiten zu professioneller Apple Hard- und Software


02.11.2018 - TechTool Pro 10.1.1


Apple

TechTool Pro steht in der Version Pro 10.1.1 zu Verfügung

Die aktuelle Version dieses Diagnose-Tools kann für Besitzer der Version 10 kostenlos heruntergeladen werden. Die 2018er Mac-Modelle werden bereits unterstützt.

Du findest hier die Aufstellung aller Änderungen der aktuellen Version:

- Fehler beim Absturz des Akku-Tests beim Start der Anwendung behoben.
- Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Volume-Neuaufbau beim Überprüfen der Strukturen fehlschlug.

- Es wurde ein Problem beim Neuaufbau eines Volumes behoben, das bereits ausgeworfen war.
- Es wurden Probleme behoben, die beim Oberflächen-Test beim Testen von Volumes aufgetreten sind, die über den Target-Disk-Modus eingebunden wurden.

- Es wurde eine Problem behoben, bei dem RAM-Disks in Gerätelisten angezeigt wurden, wenn von einem TechTool Protogo-Gerät gestartet wurde.

- Verbesserte Erkennung von iOS-Geräten über WLAN und physische USB-Verbindungen für den Akku-Test.

- Einen Knopf Volume einbinden/auswerfen wurde zum Volume-Strukturen-Test hinzugefügt.
- Akku-Status für iOS-Geräte im Akkus-Prüfung-Test hinzugefügt.
- Informationen zum Akku-Hersteller im Akkus-Prüfung-Test hinzugefügt.
- Tooltip-Informationen für den Akkus-Prüfung-Test hinzugefügt.
- Aktualisierte Akkus-Prüfung, um Geräteinformationen über ein iOS-Gerät mit iOS 12 korrekt zu erhalten.

- Sensoren-Test aktualisiert, um das MacBook Pro (2018) zu unterstützen.
- Prozessor-Prüfung-Werkzeug aktualisiert, um das MacBook Pro (2018) zu unterstützen.
- Die SMART-Prüfung wurde aktualisiert, um ein Problem mit aktiven SoftRAID-Treibern zu beheben.
- Das Werkzeug für das lokale Netzwerk für die Erkennung neuer Bonjour-Diensttypen aktualisiert.
- Aktualisierte englische, französische, deutsche und japanische Versionen des TechTool Pro 10 PDF-Handbuchs eingebunden.

- Die französische, deutsche, italienische, japanische und (vereinfachte) chinesische Lokalisierung aktualisiert.

- Das Sparkle-Framework wurde auf die Version 1.20.0 aktualisiert.
- Texte für Orte und Computerbezeichnung für Computer prüfen aktualisiert.
- Weitere kleinere Korrekturen und Verbesserungen.


TechTools Pro


30.10.2018 - Macs aufgewertet


Apple

Apple stellt verbesserten Mac mini und MacBook Air vor.

Am Gehäuse und den Abmessungen des Mac mini 2018 hat sich bis auf die Farbe nichts geändert. Die Neuauflage arbeitet jetzt mit 4 oder 6 CPU Core i Kernen der achten Generation. Die Taktraten sind bis 3,6 Ghz möglich. Neu ist ein leiseres Belüftungssystem.

Der Arbeitsspeicher lässt sich bis zu 64 GByte in Form von SO-DIMMs ausbauen.
Der Speicher ist nicht gelötet und durch den Anwender auswechselbar.

Festspeicher nur noch als reiner Flash-Speicher mit bis zu einer Kapazität von 2 TByte.

Neu ist der T2-Chip für verschiedene Sicherheitsfunktionen.

Schnittstellen:

- vier Thunderbolt 3 Schnittstellen
- ein 10/100/1000BASE‑T Gigabit Ethernet (RJ‑45 Anschluss) (Optional mit 10 Gbit Ethernet)
- einen HDMI 2.0 Anschluss, unterstützt Multichannel-Audioausgabe
- zwei 2 USB-A Schnittstellen
- 3,5 mm Kopfhöreranschluss
- 802.11ac WLAN, kompatibel mit IEEE 802.11a/b/g/n
- Bluetooth 5.0


MacBook Air

Das 2018er MacBook Air besitzt ein 13.3" Retina Display mit mehr als 4 Millionen Pixel und einen schmäleren Rand. Neu ist der T2-Chip für verschiedene Sicherheitsfunktionen.

Das Gerät besitzt die momentan aktuelle Hintergrundbeleuchtete "Butterfly" Tastatur mit kleinen Änderungen beim TrackPad. Als CPU kommt die 8 Generation Dual-Core i5 zum Einsatz.

- Arbeitsspeicher bis 16 GB
- SSD mit 1.5 TB
- zwei Thunderbold 3 / USB-C Schnittstellen
- 802.11ac WLAN, kompatibel mit IEEE 802.11a/b/g/n
- Bluetooth 4.2
- Batterielaufzeit bis zu 12 Stunden lt. Hersteller

Mac mini
MacBook Air


29.08.2018 - Airplay 2 für Airport Express


Apple

Firmware Update für bereits abgekündigte Airport Express Basen.

Für AirPort Express 802.11n Basen ab der 2.ten Generation gibt es ein Firmware Update von der Version 7.6.9 auf die Versionsnummer 7.8. Das Update bringt die Unterstützung für AirPlay 2 und Patches für die Sicherheit mit.

Sofern Lautsprecher angeschlossen sind lässt sich nach dem Update eine AirPort Express der 2. Generation über AirPlay 2 benutzen und in Multiroom-Systeme einbinden die sich über die Home-App verwalten lassen.

Über das AirPort-Dienstprogramm oder die Airport App auf dem iPhone lassen sich o.g die Basen leicht aktualisieren.

Airport Firmware aktualisieren


12.07.2018 - neue MacBook Pro Modelle


Apple

Seit heute gibt es neue MacBook Pro Hardware.
Zeitgleich sind die älteren Modelle nicht mehr verfügbar.

Die neuen MacBook Pro Modelle nutzen Intel Core-Prozessoren der Gen. 8 bestehend aus 6-Core im 15" Modell und laut Apple mit bis zu 70 Prozent mehr Leistung, basierend auf den Intel Core i7 und Core i9 Prozessoren mit bis zu 2.9 GHz sowie bis zu 4.8 GHz mit Turbo Boost.

- alle Modelle mit Touch Bar, TouchID
- verbesserte Butterfly-Tastatur...
- BTO-Optionen für SSD mit bis zu 2 TB beim 13" Modell
- BTO-Option bis zu 4 TB SSD beim 15" Modell
- Retina-Display des MacBook Pro mit True Tone Technologie
- T2 Chip für Siri, verschlüsselten Speicher, sicherer Systemstart
- bis zu 32GB DDR4 Arbeitspeicher
- vier Thunderbolt 3 (USB‑C) Anschlüsse
- 802.11ac WLAN, kompatibel mit IEEE 802.11a/b/g/n
- Bluetooth 5.0
- 720p FaceTime HD Kamera
- Digitale Thunderbolt 3 Videoausgabe, Native DisplayPort Ausgabe über USB‑C
- VGA, HDMI und Thunderbolt 2 Ausgabe mit entsprechenden separat kostenpflichtigen Adaptern
- dedizierte Radeon Pro-Grafik mit 4 GB Videospeicher in jeder Konfiguration
- Drei Mikrofone
- eine 3.5 mm Klinkenbuchse als Audioausgang
- integrierte Lithium-Polymer-Batterie mit 83,6 Wattstunden, 10 Std. Laufzeit, 30 Std Standby

Die 13" MacBook Pro Modelle besitzen Quad-Core Intel Core i5 und i7 Prozessoren mit bis zu 2,7 GHz mit Turbo Boost bis 4,5 GHz und doppeltem eDRAM, so wie einer Intel Iris Plus integrierten Grafik 655 mit 128 MB eDRAM.

Die Preise wurden deutlich erhöht.

Wenn die Absicht einer vielleicht eigenen Ausrüstung mit SSD, Arbeitsspeicher besteht bzw. auch die Reparaturfähigkeit ein Kriterium ist, rate ich dazu unbedingt bei ifixit.com vorbei zu schauen. Der beste Tipp ist vielleicht noch der bei diesen Geräten niemals auf ein Backup zu verzichten.

MacBook Pro 2018
iFixit: MacBook 2018
Mac & i: MacBook 2018


22.06.2018 - Reparaturprogramm Tastatur


Apple

Apple startet Reparaturprogramm für Tastaturen des MacBook und MacBook Pro

Für die Modellreihen ab 2015 mit den bekannten Problemen der Butterfly-Tastaturen gibt es nun offiziell eine kostenlose Reparatur von Apple. Wer diesen defekt bereits auf eigene Kosten reparieren lies, hat Anspruch auf die Erstattung der Kosten.

Folgende Geräte können laut Apple betroffen sein:

- MacBook Retina, 12", Anfang 2015
- MacBook Retina, 12", Anfang 2016
- MacBook Pro 13", 2016, zwei Thunderbolt Ports
- MacBook Pro 13", 2016, vier Thunderbolt 3 Ports
- MacBook Pro 15", 2016
- MacBook Retina, 12", 2017
- MacBook Pro 13", 2017, zwei Thunderbolt 3 Ports
- MacBook Pro 13", 2017, vier Thunderbolt 3 Ports
- MacBook Pro 15", 2017

Eine Reparatur kann direkt bei Apple oder bei einem der autorisierten ASP vorgenommen werden.

Serviceprogramm für Tastaturen


14.12.2017 - iMac Pro


Apple

iMac Pro ab Januar 2018 verfügbar

Der iMac Pro ist auf den Profi-Bereich ausgerichtet und ist kein Consumer Mac. Für das Einstiegsmodell legt man ca. 5500 Euro an, für das HighEnd Modell 15.500 Euro.

- integriertes 5K-Display
- 2,3 bis 3,0 Ghz 8 Kern CPU Intel Xeon W
- 32 GByte ECC-RAM
- 1 TByte SSD
- Radeon Pro Vega-Grafik mit 8 GByte VRAM
- Bluetooth-Tastatur, Maus und ein USB-auf-Lightning-Kabel befinden sich im Lieferumfang.
- Gehäuse im Dunkelgrauen "Space Grey"
- Magic Trackpad nur optional

Gekauft wie bestellt. Ein nachträgliches Aufrüsten oder ein Wechsel von anderen Bauteilen inkl. Arbeitsspeicher ist für den Benutzer nicht vorgesehen. Möglicherweise ist der Arbeitsspeicher durch Apple oder andere autorisierte Händler nachträglich erweiterbar.

- als BTO/Upgrade gibt es 10 Kern, 14 oder 18 Kern CPUs
– SSD Speicher bis 4 TByte möglich
- eine 2 TByte SSD kann optional bestellt werden
- die Radeon Pro Vega Grafik ist mit maximal 16 GByte VRAM optional bestellbar
- beim Arbeitsspeicher sind maximal sind 128 GB möglich

- vier USB-C Schnittstellen (Thunderbolt 3)
Thunderbolt 2, HDMI, DVI, VGA nur über zusätzliche extra zu kaufende Adapter

- vier USB-3 Schnittstellen (Typ-A)
- ein SDXC Steckplatz für Speicherkarten rückseitig, unlustig wie gehabt
- eine 1080p FaceTime-Kamera
- 10 GBit Ethernet Schnittstelle
- ARM-Chip ("T2") für diverse Sicherheitsfunktionen
- vier Mikrofone
- 3,5mm Kopfhöreranschluß
- 802.11ac WLAN IEEE 802.11a/b/g/n kompatibel
- Bluetooth 4.2


iMac Pro technische Daten


13.12.2017 - Airport Firmware Update


Apple

Apple behebt Sicherheitslücken in der Airport Firmware

Das Firmware-Update 7.7.9 so wie 7.6.9 ist für alle AirPort Extreme, Express und Time Capsule Basistationen 801.11ac und die älteren 802.11n Modelle gedacht die Hardware-technisch bereits mehrere Jahre alt sind. Der Hersteller will mit diesem Update endlich die vor Wochen bekannt gewordenen KRACK- und Broadpwn-Sicherheitslücken in den eigenen WLAN-Routern beheben.

Hersteller wie z.B AVM hatten erfreulicherweise bereits nach wenigen Tagen reagiert.

Das Airport-Dienstprogramm unter macOS und iOS bietet für die entsprechenden Basissationen das jeweils richtige Firmware-Update zur Aktualisierung an.


Airport Firmware Sicherheit


20.11.2017 - Display Austauschprogramm


Apple

Apple verlängert das Austauschprogramm für "Display-Flecken"

Anfang diesen Jahres hatte Apple das Austauschprogramm für MacBook- und MacBook Pro Notebooks verlängert und verlängert den kostenlosen Austausch fleckiger Displays erneut. Ein Austausch wird von Apple und seinen Servicepartnern durchgeführt. Besitzer solcher Geräte können Apple direkt oder authorisierte Reparaturdienstleister aufsuchen und den Austausch veranlassen.

Betroffen sind MacBook Pro Geräte mit 13" und 15" Display von Anfang bis Ende 2013, Mitte 2014, 2016 und 2017. Weiterhin MacBook Pro Geräte mit 13" von Ende 2015 und 15" Display bis Mitte 2015. Beim MacBook sind alle drei Serien betroffen – von Anfang 2015, 2016 bis 2017.

Das Problem ensteht durch die auf dem Display aufgebrachte Schutzschicht. Die "Flecken" sind Stellen bei den sich die Schutzschicht bereits abgelöst hat. Geräte aus dem Jahr 2012 schliesst Apple vom Austauschprogramm aus.

Besitzer die den Displaytausch bereits selbst bezahlt haben können sich ihr Geld gegen Vorlage der Rechnung/Reparaturnachweis bei Apple wieder holen.

Apple Support


13.06.2017 - Arbeitspeicher


Apple

Ram-Kits von OWC und iFixit

Wer denn in der Lage ist seinen iMac aus 2017 selbstständig aufzurüsten, sollte einen Blick auf die Links zu beiden Anbietern legen. OWC bietet verschiedene Kits für den 27" iMac, iFixit für den 21,5" iMac an. Letzeres mit Werkzeug - nur für den erfahrenen Anwender.

Alles in allem weniger als das was Apple für Arbeitsspeicher verlangt.
Bitte die Liefer- und Einfuhrbestimmungen so wie die Versandkosten beachten.

iMac 27" Arbeitsspeicher
iMac 21,5" Arbeitsspeicher


05.06.2017 - neue MacBook und iMac Hardware


Apple

Apple stellt verbesserte Mac Modelle vor

Neu ist ein dunkelgrauer iMac Pro mit bis zu 18 CPU-Kernen.

- Skylake-Xenon CPU, die auch ECC-RAM und RDIMMs verträgt
- 5K-Bildschirm eingebau, zwei weitere externe 5K-Bildschirme anschliessbar.
- vier Thunderbolt 3 Schnittstellen
- FaceTime-Kamera mit 1080p
- 10 GBit Ethernet Schnittstelle
- SSD mit bis zu 4 TByte bei 3 GB/s Durchsatz
- bis zu 128 GByte RAM (2666 MHz DDR4 ECC)
- eine neue Radeon-Pro-Vega-Grafik der 16 GByte VRAM zu Verfügung stehen
- Verfügbar ab Dezember 2017

Die bisher bekannten iMac sind wie folgt aufgewertet:

- Kaby-Lake CPUs mit bis zu 4.2 GHz mit, die per Turbo Boost 4.5 GHz erreichen können
- doppelt so viel Arbeitsspeicher wie bei den älteren Modellen ist möglich
- Fusion Drive ist Standard bei allen 27" Modellen und dem grössten 21,5" iMac
- Thunderbolt 3 Schnittstellen
- die Grafik ist eine AMD Radeon-Pro mit bis zu 8 GByte VRAM

- 21,5" Display, 2.3 GHz Dual Core i5, 8 GByte RAM
- Intel Iris Plus Graphics 640
- 1 TByte-Festplatte
- Option 4K-Auflösung (4096 x 2304 Pixel)
- 3 GHz Quad Core i5 und Radeon Pro 555 Grafik mit 2 GByte VRam
- Option 3.4 GHz, Radeon Pro 560 Grafik und Fusion Drive

Die bisher bekannten MacBook (Pro) Modelle sind wie folgt aufgewertet:

- Kaby Lake CPUs
- 15" Modell mit schnellerer Standard Grafik und mehr VRam
- keine Änderungen am Gehäuse
- Arbeitsspeicher wie bekannt, keine Erweiterung, 16 GB
- 13" MacBook mit bis zu 3.5 GHz, mit Turbo-Boost sind bis zu 4.0 GHz erreichbar
- 15" MacBook Pro CPu mit 4 Kernen bei 3.1 GHz, mit Turbo Boost bis zu 4.1 GHz erreichbar
- vier Thunderbolt 3 (USB‑C) Anschlüsse beim Pro Modell
- zwei Thunderbolt 3 (USB‑C) Anschlüsse
- Intel Iris Plus Graphics 640 in beiden Modellen
- Touch Bar nicht bei allen Modellen wie gehabt

Die genauen Konfigurationsmöglichkeiten schaust du dir am besten direkt auf den bekannten Apple Webseiten an. Die Preise gestalten sich je nach gewünschter Ausstattung.


MacBook
MacBook Pro
iMac 21.5" und 27"
iMac Pro


10.04.2017 - MacPro aufgewertet


Apple

Apple wertet den MacPro ohne Aufpreis auf

Mit leicht überarbeiteten Komponenten antwortet der Konzern auf die Fragen der Anwender nach aktueller professioneller Hardware. Nach dem öffentlichen Eingeständnis der Führungsspitze, den Mac nicht genügend beachtet zu haben, kann man einen leicht verbesserten MacPro im Apple Store bewundern.

An der Bauform und den Schnittstellen hat sich absolut nichts geändert.

Ob professionelle Anwender für den leichten Speedbump die aufgerufenen Preise weiterhin bezahlen halte ich für fragwürdig und es ist jedem seine eigene Entscheidung.

Das 8-Core-Modell lässt sich weder zur Abholung reservieren noch sonst wie Online bestellen.

Für 3.399 Euro bekommt der geneigte Anwender aktuell eine 6 Core CPU und eine aufgewertete Dual D500 GPU als Grafik. Das System besteht aus einer 3,5 GHz 6 Core Intel Xeon E5 und der Dual FirePro D500 vom AMD mit jeweils 3 GB GDDR5 VRAM Speicher. An Arbeitsspeicher enthält dieses Modell 16 GB DDR3 ECC Speicher mit 1866 MHz. Der Flash-Speicher auf PCIe Basis ist mit 256 GB unverändert.

Für 4.599 Euro bekommt der professionelle Anwender aktuell eine 3 GHz 8 Core Intel Xeon E5 und die Dual AMD FirePro D700 Grafik mit je 6 GB GDDR5 VRAM Speicher. Auch hier bleibt der Arbeitsspeicher unverändert bei 16 GB. Auch beim Flash-Speicher auf PCIe Basis ändert sich mit 256 GB nichts.

Diese leichten Aufwertungen sind sicher positiv zu bewerten, dennoch gibt es für das Geld weder wirklich neue noch aktuelle Hardware. Schade.

MacPro


22.02.2017 - Apple Remote Desktop 3.9


Apple

Apple veröffentlicht Apple Remote Desktop 3.9

Laut dem Hersteller soll das Update die Sicherheit erhöhen und die Sicherheit der Verbindung zu den Clients verbessern. Für Verbindungen zu älteren Mac OS X Systemen gibt es einen neuen Kompatibilitätsmodus.

Damit die Sicherheit greift ist mindestens Mac OS X Yosemite 10.10.5 erforderlich. Der Kompatibilitätsmodus ermöglicht die Clienet Verwaltung bis zurück zu Mac OS X 10.8 und älter.

Zumindest bedient es auch meinen G4 Cube mit Mac OS X 10.5.8

Eine verschlüsselte Datei mit den Verwalteten Clients lässt sich exportieren und wiederherstellen. Neu ist eine Option "Hilfszeiger" mit der auf Objekte auf dem Display des verwalteten Clients hingewiesen werden kann. Unterstützt wird die Touch Bar des MacBook Pro aus 2016.

Das Update auf Version 3.9 ist für ARD Besitzer kostenlos, ansonsten für 80 Euro.
Über den Mac App Store lässt sich das Update oder der Kauf abwickeln.

Apple Remote Desktop


21.12.2016 - AirPort Firmware Update


Apple

Apple veröffentlichet Update für Time Capsule, Airport Extreme und Airport Express

Für die AirPort Extreme, AirPort Express und Time Capsule Basisstationen steht ab sofort das Update auf die Version 7.7.8 zum Download bereit, für ältere Modelle mit 802.11n-Unterstützung steht die Version 7.6.8 bereit.

Laut Apple behebt das Update einen Fehler mit dem Fernzugriff wenn Back to My Mac verwendet wird.

Installieren lassen sich die Updates über das Airport-Dienstprogramm oder die iOS-App.
Während des Updates sollte die Basis auf keinen Fall von der Stromversorgung getrennt werden.

AirPort Firmware Update
AirPort Sicherheit


14.12.2016 - TechTools Pro 9 Update


Apple

Micromat veröffentlicht ein Update auf TechTools Pro 9.0.2

Das Update beinhaltet die folgenden Verbesserungen:

macOS 10.12 (Sierra) compatibility.
Significant updates to the TechTool Protection system preference for increased responsiveness, operation and stability.
Increased eDrive volume size to 18 GB for macOS 10.12 (Sierra) users.
Added MacBook Pro (13-inch, Late 2016) support.
Added MacBook Pro (15-inch, Late 2016) support.
Fixed an incorrect Thunderbolt speed reading for various Macs including MacBook Pro (Late 2016).
Fixed a reported crash when a hard drive does not contain a device UUID.
Fixed Bluetooth and Network Interfaces tests so they can run multiple times.
Fixed missing Bluetooth information field results for users of Mac OS X 10.8.5.
Updated Disk Permissions to support macOS 10.12 (Sierra).
Updated Partition Map and Partition Repair to test only GUID partition map devices.
Updated Bonjour service names for the Local Network tool.
Updated French, German, Italian, Japanese and Chinese (Simplified) localization.
Added support for MacBook (Retina, 12-inch, Early 2016) in the Processor Check tool.
Updated location and computer identification strings for Check Computer.
Many other improvements and enhancements.


TechTool Pro 9


27.10.2016 - MacBook Pro


Apple

Apple modernisiert das MacBook Pro

Apple hat mit seinen neuen MacBook Pro Modellen deutlich den Einsteigerpreis erhöht.

Die neuen Modelle unterscheiden sich wie folgt:

- 13" mit 256 GB bis 1 TB großer SSD (maximal)
8 GB bis 16 GB LPDDR3 Arbeitsspeicher
2.0 GHz Dual-Core Intel Core i5 Skylake
Alternativ 2,4 GHz i7 bis zu 3,3 GHz Dual-Core Intel Core i7 Skylake
Intel Iris Graphics 540 oder 550

- 15" mit 256 bis 2 TB SSD großer SSD
6 GB LPDDR3 Arbeitsspeicher ab Werk
2,6 GHz bis 2,9 GHz Quad-Core Intel Core i7 Skylake
Radeon Pro 460 Grafik mit 4 GByte Speicher

Wer die OLED-Touch-Leiste haben möchte geht nicht unter 2000 Euro aus dem Laden.

Das-OLED Panel stellt je nach laufender Applikation unterschiedliche Funktionen zu Verfügung. Eine mechanische ESC-Taste sucht man vergebens. Integiert in diese Leiste ist ein Fingerabdrucksensor/Einschalter mit TouchID mit dem sich das MBP entsperren lässt.

Wer die bekannten Schnittellen sucht oder benötigt wird entäuscht sein, die neue Generation besitzt ausschliesslich vier Thunderbolt 3 Schnittstellen, das kleine Modelle genau zwei Buchsen, die als USB-C-Steckverbindung realisiert wurden. Dafür benötigt der erfahrende Anwender dann unterschiedliche Adapter die zwischen 30 bis 80 Euro gesondert vermarktet werden.

Die Thunderbold-Schnittstellen beinhalten USB 3.1, DisplayPort 1.2 und PCI Express

Ältere Thunderbold-Geräte benötigen zwingend einen Adapter.
Ethernet benötigt einen Adapter.

Ein Netzteilverlängerungskabel befindet sich nicht im Lieferumfang. Das beiliegende USB-C Stromkabel hat eine Länge von 2 Meter so das hier erfahrungsgemäss die Steckdose schon auf dem Tisch sein muss. Eine passende Verlängerung berechnet sich mit 25 Euro. Aufgeladen wird das Gerät an einem beliebigen USB-C Anschluss.

Erhalten blieb die bekannte 3,5 mm Audio-Klinkenbuchse

Der MagSafe-Netzteilanschluss fehlt

SD-Kartensteckplatz und der HDMI-Port des Vorgängersmodelles sind entfallen


MacBook Pro


09.06.2016 - WWDC 2016


Apple

Am 13.06.2016 findet die Apple WWDC 2016 statt.

Am Montag 19 Uhr deutscher Zeit startet die WWDC mit einer Keynote im Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco. Hohe Erwartungen habe ich keine, die Erfahrungen der letzten Zeit hatten einen Lerneffekt.

Daher wird hier auch nichts über irgend welche Erwartungen oder Vermutungen zu lesen sein. Sollte es überraschender weise etwas richtig neues geben, etwas Innovatives, wird das wie üblich hier zu lesen sein.

Die Veranstaltung wird in einem Live-Stream übertragen der auf dem Mac mit Safari und auch dem AppleTV 4 (WWDC-App) verfolgt werden kann.

Ansonsten sind die einschlägigen Live-Ticker empfehlenswert.

Apple WWDC 2016

Nachtrag

Ehrlich gesagt habe ich bis heute gebraucht um darüber nachzudenken was mir die Keynote als alter Mac "Pro"gebracht hat. Die Umbenennung von MacOS X in macOS - naja, eingefleischte Mac Benutzer haben das schon mal hinter sich. Nur umgekehrt. Erwähnenswert finde ich Siri auf dem Mac im angekündigten macOS Sierra- vorausgesetzt, die Dame versteht hier dann auf deutsch welche HUE-Leuchte ich gerne in welcher Helligkeit und Farbe eingeschaltet hätte..

Nein, ansonsten Siri auf dem Mac - finde ich gut.

Apple gibt an auf welchen vorhandenen Macs macOS Sierra noch laufen wird:

- MacBook ab 2009
- iMac ab 2009

- MacBook Air ab 2010
- MacBook Pro ab 2010
- Mac mini ab 2010
- Mac Pro ab 2010

Ich gehe mal vorsichtig davon aus das dies CPU-,GPU- sowie PCI-technisch bedingt ist..

Eine Keynote ohne den Hauch einer neueren Hardware, nicht mal "Produktfpflege"...
Das kann auch nicht jeder.



25.05.2016 - Airport-Firmware


Apple Apple veröffentlichen Firmware-Update für alle Basis-Stationen.

Für die seit 2013 vergessene Produktline "Airport Basis Stationen" hat der Hersteller das AirPort Base Station Firmware Update 7.6.7 für die Basen AirPort Extreme, AirPort Time Capsule und AirPort Express bereit gestellt. Das Update behebt einen Fehler, bei dem es zu Problemen mit der Kommunikation zwischen Teilnehmern im gleichen Netzwerk kommen konnte.

Gleichzeitig soll das Update potentielle Namenskonflikte mit dem Bonjour Sleep Proxy beheben und die Performance des Gast-Netzwerks verbessern. Für die neueren 802.11ac Basis Stationen AirPort Extreme und AirPort Time Capsule steht gleichzeitig das AirPort Base Station Firmware Update 7.7.7 zu Verfügung.

Im einzelnen nennt der Hersteller:

- Fixes an issue which may prevent communication between clients on the same network
- Improves performance with an extended guest network
- Addresses potential naming conflicts with Bonjour Sleep Proxy

Anleitung zur Installation


AirPort Base Station Firmware Update 7.7.7 Information
AirPort Base Station Firmware Update 7.6.7 Information


01.04.2016 - 40 Jahre Apple


Apple

Gegründet am 01.04.1976 - alles gute zum 40. Geburtstag!





19.02.2016 - Reparaturprogramm MacBook Pro verlängert


Apple Apple verlängert Reparaturprogramm für MacBook-Pro mit Grafikfehler.

Bis zum 31. Dezember 2016 verlängert Apple das vor genau einem Jahr gestartete Reparaturprogramm für Videoprobleme bei MacBook Pro Modellen die zwischen Februar 2011 und Dezember 2013 verkauft wurden.

Dein MBP ist betroffen wenn es folgende Symptome zeigt:

- Ein verzerrtes oder fehlerhaftes Bild angezeigt
- Kein Bild auf dem Display oder auf externem Monitor
- Bei unerwartetem Neustart

Benutzer mit betroffenen Geräten werden sich direkt an Apple oder einen autorisierten Apple-Service-Provider bzw. an einen Apple Store. Die Reparatur ist kostenlos. Wurde die Reparatur bereits aus eigener Tasche bezahlt, benötigt man die Rechnung von dieser Reparatur um von Apple eine Kostenerstattung zu erhalten.


Reparaturprogramm und Serviceoptionen
Garantieabdeckung prüfen


05.02.2016 - Reparaturprogramm Mac Pro


Apple Apple hat ein Reparaturprogramm für den MacPro gestartet.

Wer einen Mac Pro Late 2013 besitzt sollte ein Auge auf die eingebaute Grafikkarte werfen. Mac Pro Computer, die zwischen dem 8. Februar und dem 11. April 2015 hergestellt wurden, können Probleme mit der Grafikkarte machen.

Anwender die betroffene Macs besitzen wenden sich an ihren ASP, eine Genius Bar in einem Apple Store bzw. auch Online direkt an Apple um eine kostenlose Reparatur zu veranlassen.

Die Symptome sind:

- verzerrte Videoausgabe
- keine Videoausgabe
- das System verhält sich Instabil
- System friert ein
- selbstständiger Neustart
- das System startet nicht

Wir verlinken auf die US-Seite des Reparatur-Programms da es auf manchen Webseiten noch länger dauert bis eine Aktualisierung stattfindet...

Apple Reparaturprogramm


13.10.2015 - neue iMac Modelle


Apple

Apple frischt den iMac auf

Neu ist das es den 21,5" iMac mit Retina-Display gibt. Die Auflösung beträgt 4096 x 2304 Pixel.
Die neuesten 27" iMac verfügen über 5K-Bildschirme.

Während in den 21,5" iMac Broadwell CPUs verbaut sind, profitiert der 27" iMac von den neuen Skylake CPUs. Neu ist auch eine breitere Farbraum-Abdeckung und schnellere Grafik bei allen Modellen.

Der Arbeitsspeicher ist bei allen 21,5" iMacs fest auf der Hauptplatine verlötet und lässt sich durch den Benutzer nachträglich nicht erweitern. Eine spätere Erweiterung des Arbeitsspeichers ist nach wie vor nur beim 27" Modell möglich.

Die Gehäuse dieser Serie entspricht den Vorgängermodellen.

Alle iMacs besitzen eine Thunderbolt 2 Schnittstelle. Die neuen iMac sind ab sofort verfügbar und werden mit dem Betriebssystem OS X El Capitan und mit der neuen Tastatur Magic Keyboard 2 sowie der neuen Maus Magic Mouse 2 verkauft.

Die neu vorgestellte Tastatur und Maus, so wie auch das Trackpad benötigen keine Batterien. Die Stromversorgung findet über integrierte Lithium-Ionen-Akkus statt.

Diese Geräte werden mit einem Lightning auf USB Kabel geladen.

iMac
iMac - technische Daten


01.10.2015 - Mac OS X El Capitan


Apple

Apple stellt OS X El Capitan in der fertigen Version 10.11.0 zu Verfügung.

Nach dem OS X El Capitan seit gestern in der finalen Version 10.11.0 verfügbar ist, will ich mal was dazu schreiben. Grundsätzlich läuft Mac OS X 10.11 auf allen Macintosh auf denen auch 10.10 Yosemite gelaufen ist. Das geht bis auf Macs zurück die im Sommer 2007 verkauft wurden. Es macht bei mir auf Macs aus 2009, 2011 und 2013 keinen Unterschied.

Diverse Funktionen sind auf den älteren Geräten nicht verfügbar, man will ja neue Macs verkaufen.

Der Download der neuen Mac OS X Version wiegt mehrere GByte und wird wie sonst auch kostenlos über den Mac App Store auf deinem Mac ermöglicht. Neue Funktionen gibt es kaum. Auf jeden Fall nicht auf den ersten und manchmal auch nicht auf den zweiten Blick.

Veränderungen stecken in der Tiefe.
Deutlich ist auch die Beschleunigung des Systems gegenüber Yosemite zu protokollieren.

Bestimmte "Veränderungen" am System aus dritter Hand - funktionieren - wie üblich erst einmal nicht.
So muss man erst diesen altbackenen hässlichen Dock-Hintergrund wieder ein paar Tage ertragen.

Im einzelnen sind die Veränderungen z.B gepinnte Tabs, Wischgesten oder das die Spotlight-Suche natürliche Sprache versteht. Erweitert wurde auch die iCloud-Synchronisation für z.B die Notizen.

Am starten ist jetzt auch die überarbeitete Zwei-Faktor-Authentifizierung zum besseren Schutz von Apple ID und Benutzerdaten. Eine zweistufige Bestätigung ist jedoch noch nicht zu finden.

Die Installation des neuen OS kann je nach System unterschiedlich lange bis "sehr lange" dauern.
Wenn dein System vorher nicht rund gelaufen ist - ändern das Update daran auch nichts.

Zumindest auf meinen Geräten ist die Installation komplett reibungslos verlaufen. Installiert werden auch wieder alle Sprachen die man weder will noch benötigt. Gefragt wird nicht. US-Englisch sollte man jedoch unbedingt behalten.

Wer sich noch nie mit dem Begriff "Backup" beschäftigt hat sollte dies vor der Installation von 10.11 unbedingt machen, Software die nicht von Apple stammt, u.a bestimmte professionelle Programme könnten Schwierigkeiten machen. Was aber meiner bescheidenen Meinung nach nicht unbedingt an Apple liegt, sondern einfach daran das manche Hersteller offensichtlich einen gesunden Schlaf haben.

War beim Atari unter TOS bzw. MagiC auch nicht anders.

Daher nicht auf einer produktiven Umgebung einfach unbedacht drauf los installieren..

Ansonsten ist in meinen Umgebungen nichts besonders auffälliges zu Berichten. Weder negativ noch besonders positiv. Anständig ist wie weiter oben schon erwähnt das flüssigere Verhalten des Systems. Dies fällt aber je nach vorhandener Hardware unterschiedlich aus. Der Bootvorgang von der SSD meines 27" iMac aus 2011 hat sich um 5 Sekunden verkürzt.

Und noch ein letzter Tipp, wer besondere Software nutzt, sollte mit seinem Update auf 10.11 vielleicht noch warten bis mindestens eine 3 hinter der 11 steht, rootless lässt z.B auch sehr nett grüßen. Same procedure as every year..


Apple: Innovativ wäre jetzt mal eine komplette Siri Integration auf dem Mac gewesen.

Neue Funktionen von Mac OS X


26.08.2015 - Apple Event


Apple

Apple startet Medien Event am 9. September.

Apple wird zu der Veranstaltung einen Live-Stream zu Verfügung stellen der wie gewohnt mit dem Browser und auch über AppleTV, iPad und iPhone wiedergegeben werden kann.

Das Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco ist der Veranstaltungsort.
Der Event beginnt um 19:00 Uhr deutscher Zeit.

Apple-Events


19.06.2015 - Festplatten Austausch iMac


Apple

Apple startet Austauschprogramm für 3 TB Festplatten im 27" iMac.

Besitzer eines 27" iMac der im Zeitraum zwischen Dezember 2012 und September 2013 gekauft wurde können sich bei Apple kostenlos die Festplatte austauschen lassen.

Laut Apple kann es bei diesen Modellen vereinzelt dazu kommen, dass die Festplatte vorzeitig ausfällt. Bei den betroffenen Geräten wird die Festplatte durch einen autorisierten Apple Service Provider kostenlos ausgetauscht. Ob dein iMac zu den betroffenen Geräten gehört lässt sich durch Eingabe der Seriennummer des iMac auf der unten genannten Apple Webseite überprüfen.

Es ist ratsam die unten genannte Seite komplett zu lesen und vor dem Austausch der Festplatte ein Backup aller Daten mit z.B Time Machine oder einem anderen Programm anzufertigen.

iMac-Austauschprogramm für 3-TB-Festplatten bei 27"-Modellen


10.06.2015 - TechTool Pro 8.0.2 Update


Apple

Micromat stellt TechTool Pro 8.0.2 zu Verfügung.

Die Liste der neuen Funktionen und Änderungen dieses Updates hat folgenden Inhalt:

- Das TechTool Pro 8-Hauptfenster kann wieder in der Größe geändert werden.
- Thunderbolt-Test-Messinstrument hinzugefügt.
- TechTool Protogo bei den Werkzeugen als Kategorie hinzugefügt.
- Beim Lüftertest eine individuelle Lüfterauswahl hinzugefügt.
- Unterstützung für MacBook (Retina, 12 Zoll, Anfang 2015).
- Unterstützung für MacBook Pro (Retina, 15 Zoll, Mitte 2015).
- Unterstützung für iMac (Retina 5K, 27 Zoll, Mitte 2015).
- In der Reports-Kategorie Namen der Lüfter und Sensoren ergänzt.
- Routine zum Erzeugen und Entfernen des eDrives aktualisiert.
- Beim Dateistrukturentest Stabilität und Erkennungsrate verbessert.
- Problem beim Speichertest behoben, der zum Einfrieren des Tests führen konnte.
- Absturz beim Oberflächentest auf Grund defekter Blöcke behoben.
- Volume-Optimierung verbessert, um Volumes mit Blockgrößen von 4096k zu unterstützen.
- Problem beim Lüftertest bei iMac-Modellen von Mitte 2009 behoben.
- Werkzeug für Lokales Netzwerk aktualisiert.
- Übersetzung für französisch, deutsch und japanisch fertiggestelt.
- Identifikationstexte für Rechner für den Test "Computer prüfen" aktualisiert.

Nach Angaben des Herstellers enthält dieses Update noch weitere Verbesserungen und Erweiterungen. Das Update ist für Besitzer der Version 8 kostenlos.


Micromat


27.05.2015 - WWDC 2015


Apple

Am 8. Juni findet im Moscone Center in San Francisco die diesjährige Apple WWDC statt.
Laut Apple wird es eine Keynote inkl. Übertragung geben.

Entgegen anderer Websites stellen wir keine Vermutungen an.

Persönlich hoffe ich jedoch das es drastische Verbesserungen im Bezug auf Stabilität und Leistung von Mac OS X gibt und das Apple dieses mal nicht vergisst mit welcher Hardware es groß geworden ist.

Alle weiteren Informationen inkl. der WWDC App finden sich hier:

WWDC 2015
Apple Events


18.08.2015 - 15" MacBook Pro Produktpflege
Apple


Apple stellt verbessertes 15" MacBook-Pro Retina Modell mit Force-Touch-Trackpad vor.

Neu gegenüber dem Vorgängermodell ist das Force-Touch-Trackpad. Apple spricht auch über eine längere Akkulaufzeit die bis zu 9 Stunden betragen soll, beschleunigten Zugriff auf SSD-Laufwerke und eine schnellere Grafikkarte im teuersten Modell.

Der verbesserte Zugriff auf die SSD soll einen Datendurchsatz von bis zu 2 GB pro Sekunde bringen.

Nur im Leistungsstärksten und teuerstem Modell gibt es eine AMD-Grafikchip Radeon R9 M370X mit 2 GB VRAM. Das kleinere, 2250 Euro Modell hat eine Iris Pro Graphics erhalten.

Am Gehäuse und den Schnittstellen so wie den restlichen Details hat sich zum Glück nichts verändert.

Das neue MacBook Pro ist ab heute in zwei Varianten erhältlich:

- Core i7 Haswell (vier Kerne) CPU mit 2,2 GHz (Turbo-Boost bis zu 3,4 GHz)
- 16 GB Arbeitsspeicher
- 256-GB-SSD
- Iris Pro Graphics
- Force-Touch-Trackpad

- als BTO gegen Aufpreis:
- Core i7 Haswell mit 2,5 GHz
- Core i7 mit 2,8 GHz (Turbo-Boost bis zu 4,0 GHz)
- SSD mit 512 GB oder mit 1000 GB


- Core i7 (vier Kerne) mit 2,5 GHz (via Turbo-Boost bis zu 3,7 GHz)
- 16 GB Arbeitsspeicher
- 512-GB-SSD
- Iris Pro Graphics
- AMD Radeon R9 M370X mit 2 GB VRAM
- Force-Touch-Trackpad

- als BTO gegen Aufpreis:
- Core i7 mit 2,8 GHz (Turbo-Boost bis zu 4,0 GHz)
- SSD mit 1000 GB

Mac OS X Yosemite ist vorinstalliert.
Im gleichen Atemzug hat Apple die Preise für iMac, MacPro und Mac mini erhöht.

MacBook Pro


12.03.2015 - Tech Tool Pro 8
Apple


Seit gestern hat Micromat die TechTool Pro in der Version 8.0 bereit stehen.

Das Update von der Version 7.x kostet den Anwender 39.99 US$ und lässt sich bequem im Micromat Store Online auswählen und nach Bezahlung problemlos herunterladen.

Nach Angabe des Herstellers wurde die aktuelle Version an das aktuelle Mac OS X Yosemite angepasst. Neu ist das die Elektronik- und Temperatur-Sensoren eines Macs sowie die Lüfter getestet werden. Neu ist auch das jetzt wesentlich mehr Daten zu den Batterien von Apple Notebooks ausgegeben werden.

TechTool Protogo ist jetzt ein Bestandteil der Tech Tools, erreichbar über die Menüleiste unter dem Punkt "Modus". Mit Protogo lassen sich bootfähige Diagnoselaufwerke für jeden erdenklichen Einsatz auf fast beliebigen Datenträgern erstellen.

Das Fenster der Tech Tools lässt sich leider nicht mehr in der Größe ändern.

Wer Tech Tools nicht kennt, die Software bietet optimale Werkzeuge für die Diagnose von Hardwarekomponenten, die Reparatur und Optimierung von Festplatten, das Klonen und Retten von Daten von beschädigten Laufwerken.

Das Programm eignet sich für jeden Anwender der etwas mehr macht wie nur eine Speichererweiterung in einen Mac zu stecken.

Tech Tool Pro 8


09.03.2015 - Apple Neuheiten
Apple


Apple stellt 12" MacBook mit Retina-Display und einer Auflösung 2304 x 1440 Pixel vor.

Die drei neuen Gehäusefarben sind Silber, Gold und Spacegrau. Es ist das bisher leichteste MacBook, insgesamt 24 Prozent dünner als das letzte MacBook Air und es besitzt eine verbesserte und präzisere Fullsize-Tastatur mit hintergrundbeleuchteten Tasten. Das neue MacBook kommt ohne Lüfter aus.

Als CPUs kommen aktuelle Broadwell-Prozessoren von Intel zum Einsatz die sich in zwei Konfigurationen manifestieren:

- 1,1 GHz Dual-Core Intel Core M Prozessor (Turbo Boost bis zu 2,4 GHz)
- Optional mit 1,3 GHz Dual-Core Intel Core M Prozessor (Turbo Boost bis zu 2,9 GHz)
- 4 MB gemeinsam genutzter L3‑Cache
- 8 GB RAM 1600 MHz LPDDR3-Arbeitsspeicher (On‑Board)
- HD Graphics 5300
- 256 GB PCIe‑basierter Flash‑Speicher (On‑Board)

- 1,2 GHz Dual-Core Intel Core M Prozessor - mit Turbo-Boost bis zu 2,6 GHz
- Optional mit 1,3 GHz Dual-Core Intel Core M Prozessor (Turbo Boost bis zu 2,9 GHz)
- 4 MB gemeinsam genutzter L3‑Cache
- 8 GB RAM 1600 MHz LPDDR3-Arbeitsspeicher (On‑Board)
- HD Graphics 5300
- 512 GB PCIe‑basierter Flash‑Speicher (On‑Board)

802.11ac-WLAN-Technologie, kompatibel mit IEEE 802.11a/b/g/n und Bluetooth 4.0

An Bord ist eine USB-3.1 Schnittstelle als Typ-C-Buchse, die auch gleichzeitig zum Laden des MacBook verwendet wird und auch den Betrieb eines externen Bildschirms erlaubt. Displayport, HDMI und VGA benötigen allerdings einen jeweils separaten Adapter.

Verfügbar ab dem 10 April 2015

Damit das ganze auch richtig Spaß macht - hier die passenden Standard-weißen Adapter:

USB-C-AV-Mulitport Adapter
USB-C-VGA-Multiport-Adapter

MacBook


27.02.2015 - Apple Medien Event
Apple


Apple kündigt für den 9. März ein Medien Event an. Diese Veranstaltung soll eine Live-Übertragung beinhalten. Systemvoraussetzungen für den Empfang des Stream ist Safari 5 oder neuer und mindestens Mac OS X Snow Leopard. Eben so soll sich die Veranstaltung auf einem AppleTV unter dem Menüpunkt "Apple Events" verfolgen lassen.

Wir sind auf eine Abbruch- und Unterbrechungsfreie Übertragung gespannt..

Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr morgens US Westküstenzeit im Yerba Buena Center.
Für uns also gegen 18 Uhr MEZ.

Apple Medien Event 9. März


19.02.2015 - Reparaturprogramm MacBook Pro


Apple Apple hat ein Reparaturprogramm für verschiedene MacBook-Pro-Modelle gestartet.

Nach langem langem warten startet Apple ein Reparaturprogramm für MacBook Pro Modelle welche die nur zu gut bekannten Probleme mit der Grafikdarstellung haben. Betroffen sind die Geräte die zwischen Februar 2011 und Dezember 2013 verkauft wurden.

Die Modelle die von diesem Problem betroffen sind:

- MacBook Pro - 15,4", Anfang 2011
- MacBook Pro - 15,4", Ende 2011
- MacBook Pro mit Retina-Display - 15,4", Mitte 2012
- MacBook Pro mit Retina-Display - 15,4", Anfang 2013
- MacBook Pro - 17", Anfang 2011
- MacBook Pro - 17", Ende 2011

Bei den genannten Modellen kann es zu einer fehlerhaften einer verzerrten oder zum kompletten Ausfall der Bilddarstellung kommen. Auch ein unerwartetes neu starten des Books gehört dazu. Apple repariert diese Geräte mit den geschilderten Symptomen kostenlos, auch wenn die Garantie bereits abgelaufen ist.

Benutzer mit betroffenen Geräten werden sich direkt an Apple oder einen autorisierten Apple-Service-Provider. Die Reparatur ist kostenlos. Wurde die Reparatur bereits aus eigener Tasche bezahlt, benötigt man die Rechnung um von Apple eine Kostenerstattung zu erhalten.


MacBook Pro Repataturprogramm
Garantieabdeckung prüfen
Rückerstattung für eine selbst bezahlte Reparatur erhalten


23.12.2014 - Mac OS X NTP Sicherheitsupdate


Apple

Über die Softwareaktualisierung stellt Apple das NTP Sicherheitsupdate zu Verfügung.

Das Update ist für jeden Mac mit Mac OS X Yosemite, Mavericks und Mountain Lion gedacht.

Es behebt eine Schwachstelle bei der Einbindung des Network Time Protocol (NTP), die von den Google Security-Spezialisten Neel Mehta und Stephen Roettger entdeckt wurde. Bei diesen Protokoll handelt es sich um eine Standardschnittstelle zur Synchronisierung der Uhrzeit welche aus dem Internet von NTP-Servern geladen wird.

Nach einem erfolgreichen Update trägt der NTP-Dienst unter Yosemite die Versionsnummer 92.5.1, 88.1.1 unter Mavericks und 77.1.1 unter Mountain Lion. Zu prüfen ist das mit dem Terminal und dem Befehl

what /usr/sbin/ntpd

Diese Lücke wurde bereits gestern von mehreren Stellen als kritisch eingestuft!
Es ist daher ratsam das Update auch auf älteren Systemen zu installieren.


Neue NTP-Versionen..
Mac OS X NTP Sicherheitsupdate




Sonstiges

Play Asteroids HTML5 Demo Seti@Home Powered by MacOS X iTunes Musik Store

News Feed

  • RSS FAQ News
  • RSS Hardware News